ein Blog übers Web, IT, Linux, Techiekram...

ie8 kann zwar Schatten - aber...

Screenshot ie8 Cursor und Linkproblem bei Einsatz von Microsoftfiltern Ich wollte für ein Design im ie8 (Internet Explorer) Schatten einsetzen, also sowas für die einzelnen Container:

zoom:1;
    filter: progid:DXImageTransform.Microsoft.Shadow(color='#dddddd', Direction=0, Strength=3)
    progid:DXImageTransform.Microsoft.Shadow(color='#dddddd', Direction=45, Strength=2)
    progid:DXImageTransform.Microsoft.Shadow(color='#dddddd', Direction=90, Strength=3)
    progid:DXImageTransform.Microsoft.Shadow(color='#dddddd', Direction=135, Strength=2)
    progid:DXImageTransform.Microsoft.Shadow(color='#dddddd', Direction=180, Strength=3)
    progid:DXImageTransform.Microsoft.Shadow(color='#dddddd', Direction=225, Strength=2)
    progid:DXImageTransform.Microsoft.Shadow(color='#dddddd', Direction=260, Strength=3)
    progid:DXImageTransform.Microsoft.Shadow(color='#dddddd', Direction=305, Strength=2);

Screenshot ie8 Cursor und Linkproblem bei Einsatz von Microsoftfiltern Im Grunde klappte das auch so und sieht dann ähnlich aus, wie box-shadow in anderen Browsern. Danach habe ich einige Stunden damit verbracht herauszufinden, weshalb ich Links nicht mehr anklicken kann und was die Ursache sein könnte, dass beim Laden der Seite, der Cursor neben dem Eingabefeld blinkt.

Viel zu spät kam ich auf die Idee, den filter: DXImageTransform.Microsoft.Shadow dafür verantwortlich zu machen. :-(

Fakt ist tatsächlich, wenn ich für einige Elemente die Filterdefinition nutze, dann passiert folgendes:

  • Links anklicken und damit auf andere Seiten navigieren, geht nicht mehr
  • der Cursor blinkt außerhalb des Eingabefeldes und folgt beim Text eingeben an der falschen Stelle
Deshalb halt doch eine weniger hübsche Lösung, die jedoch bedienbar ist, denn so hat es keinen Zweck. Zwar nutzen den ie8 weniger als 10% der Besucher auf allen von uns betreuten Seiten. Er ist jedoch aktuell der zweithäufigst genutzte Internet Explorer. Die nicht so hübsche Variante ist so schon schade, aber nicht zu ändern.

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
BBCode-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.