ein Blog übers Web, IT, Linux, Techiekram...

ichphone Vor- und Nachteile

ichphone-Foto bei NachtSo mal kurz was bloggen, direkt vom ichphone aus, gefällt mir. Netz finden kann es ebenfalls gut. Das klappte auch beim Fucamp problemlos sofern es Netz gab... Selbst mal noch ein aktuelles Bild dazu basteln, so wie jetzt vom dunklen, nassen Balkon ist ganz einfach.

Twitter oder identica lassen sich gut nutzen. Ich kämpfe noch mit der Tastatur, aber es klappt besser als befürchtet. :-)

Richtig nervig war schon beim Starten, dass itunes alles versucht, um sofort einen Zahlungsweg für den Shop zu speichern... Nur mit Fummelei ließ sich das umgehen. Noch hatte ich keine Gelegenheit zu testen wie sich das Ding mit Linux verträgt. Es war jedoch auch noch nicht nötig. Tweets, Dents und Mails landeten auch auf dem Laptop.

Bilder lassen sich schon mal bloggen, sind also nicht nur auf dem ichphone. Für solch ein kleines Gerät ohne Blitz waren die Ergebnisse der Fotos gar nicht schlecht... Aufladen klappte mit der Kombination aus Netzteil und Autoladedings bislang ausreichend.

Telefonieren und SMS brauche ich ja nicht so oft, ging aber auch. Manches ist sehr einfach und gut durchdacht, anderes erschreckend rudimentär. Beispielsweise passt sich die Tastaturbelegung und Korrektur nicht der gewählten Sprache an. :-( Mein erster Eindruck: für meine Zwecke gut, aber es bleibt Verbesserungspotenzial. PS: Das ist ein vom iphone aus getippter Beitrag. ;-)

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
BBCode-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.