Einträge für miradlo

  • März, 2009
  • Arbeitsschutz bei miradlo Informatikdienstleistungen

    Im TeTset-Blog (mittlerweile offline) gibt es noch bis zum 31. eine Blogparade zum Thema Arbeitsschutz. Bislang gibt es noch keine Antwort, eigentlich schade. Torben fragte:
    • Ladenkette mit miradlo Konstanzmiradlo Webdesign und Informatikdienstleistungen Konstanz
    Weisst du, wer bei euch im Unternehmen für den Arbeitsschutz verantwortlich ist?

    Mehr lesen

  • Blogs was ist das? Wie können Unternehmen Blogs einsetzen? ::: Rückblick Themenabend

    Ich hab ja mehrfach erwähnt, dass ich einen Themenabend zum Thema Blogs in Konstanz halte, der war jetzt gestern abend. Dazu ein  Rückblick und einige weitere Infos. Da auch noch Zitate und viele Links enthalten sind, ist der Artikel recht lang geworden. Zwei Artikel zu dem Thema gab es bereits:
    • Screenshot GoogleergebnisErgebnisse zu BWB Themenabend Blogs
    Bei der Vorbereitung auf diesen Abend haben sich alle bei miradlo überlegt was in eine solche Präsentation reinpasst, was ich sagen könnte, müsste, sollte. Zeitweise war die Präsentation eher schon eine Dokumentation mit sehr viel Fließtext. Solche Inhalte sind in abgewandelter Form als Erklärung und für Hintergrundwissen durchaus sinnvoll, aber sie passen nicht zu mir und meinem Pr
  • Blogs in Unternehmen einsetzen ::: BWB-Themenabend 12. März

    • miradlo Mitarbeiterblog Startseite internes Blog
    Einen ersten Überblick zu diesem Abend in Konstanz und seinen Inhalten hatte ich ja bereits im Januar gegeben. Wie dort schon berichtet findet dieser Abend zum Thema - Blogs was ist das, wozu brauche ich das? - im Rahmen des Netzwerktreffens der Business Women Bodensee am Donnerstag, den 12. März ab 19 Uhr statt. Daher ist dieser Abend auch nur für Frauen. Auf Anfrage kann ich eine ähnliche Veranstaltung natürlich auch für Teilnehmer beider Geschlechter durchführen.

    Öffentliche Blogs für Unternehmen

    Anhand von Beispielen werde ich zeigen, wie Blogs aussehen und welche Vorzüge ein Blog gegenüber der klassichen Homepage oder Unternehmenswebsite hat. Dabei gehe ich auf unterschiedliche Möglichkeiten der Nutzung ein und es wird auch Gelegenheit geben über die Bedenken zu sprechen, die im Zusammenhang mit öffentlichen Blogs auftreten.

    Interne Unternehmensblogs

    Eine weitere Form von Blogs ist innerhalb eines Unternehmens möglich.
    • Welche Vorteile kann ein internes Blog haben?
    • In welchen Fällen ist es ein geeignetes Mittel?
    • Welche Bedenken gilt es zu berücksichtigen?
    • Was genau kann mit einem internen Blog erreicht werden?
      • Austausch von Informationen
      • Themen, Fragen oder Probleme können direkt dort besprochen und kommentiert werden
      • Suchfunktion
      • Sortieren nach Themen
      • Information über neue Beiträge per E-Mail oder RSS
      • Kategorien zur Übersicht und Einschränkung
    • Wie kann ein internes Blog aussehen? Beispiel des miradlo Mitarbeiterblogs:
      • Kurzfassung von Artikeln auf der Startseite
      • Suchfunktion
      • Kategorien
      • Tag Cloud
      • Archiv
      • Seiten für Inhalte wie Dokumentation, die immer wieder gebraucht wird
      • Termine
      • interne Links
      • Infoecke am Seitenende
        • Terminkalender
        • Feedeinbindung dieses Blogs
        • Twittermeldungen
        • Letzte Kommentare
        • Serienüberblick

    Sicherheit der Daten von Blogs

    • Warum sollte man auch bei öffentlichen Blogs über die Sicherheit nachdenken?
    • Welche Schwierigkeiten kann es geben?
    • Welche Lösungen gibt es?

    Anmeldung zum Themenabend Blogs

    Die Organisatorin, Kristina Schneider-Irudayam muss aufgrund der Raumgröße etwas planen können, daher bittet sie um Anmeldung bis zum 10. März. Selbst anmelden ist über die BWB-Seite möglich oder über Xing, falls man dort Mitglied ist. Wer mir bis zum 10. März Bescheid gibt, die kann ich auch als Gast anmelden.
  • Februar, 2009
  • Firefox, Opera, Browser im WordPress Adminbereich und ihre Wirkung, z.B. auf Icons

    Screenshot utele_wp_admin_icons verschobenMein Problem mit der Geschwindigkeit ließ sich ja eindeutig auf den Firefox zurückführen. Daher setze ich in den letzten Tagen für die Adminbereiche von WordPress Opera ein, denn dreimal schneller ist schon ein sehr klares Argument. Leider verhält sich Opera jedoch nicht wie Firefox. Für mich ist Opera so wie im Moment nicht auf Dauer benutzbar.
    1. normalerweise kann Opera so wie Firefox auch etwas mit der mittleren Maustaste Kopiertes wieder einfügen. Das klappt z.B. um einen Link in die Adressleiste einzufügen. Es klappt jedoch nicht, wenn ich kopierten Text im WordPress-Editor einfügen will, dann öffnet er eine Suchseite oder wechselt zum Linkziel oder so. Er tut jedenfalls nicht, was ich will, nämlich schlicht den Text einfügen.
    2. Beim Überfahren (hover) von Links zeigt mein Firefox mir brav das Linkziel, ich nutze das häufig. Firefox kann es nicht im Adminbereich von WordPress oder bei manchen merkwürdig mit JavaScript erstellten Seiten. Opera allerdings kann es gar nicht, zumindest konnte ich keine Einstellung finden, die mir das ermöglicht.
    3. Von Opera werden keine automatischen Ergänzungen bei Formulareingaben angeboten, wer das wie ich gewohnt ist, ist deutlich irritiert, wenn es fehlt.
    4. Bis hierhin wäre es noch akzeptabel, jetzt kommt jedoch noch ein Bug dazu, mit dem kann ich nicht arbeiten. Schreibe ich mit Opera im TinyMCE von WordPress in der visuellen Ansicht, dann killt Opera alle Zeilenumbrüche und Absätze. Listen und Überschriften sind möglich, alles andere verschwindet einfach. Aus einem nett formatierten Beitrag wird plötzlich eine Textsuppe ohne Absatz oder Zeilenumbruch.
    miradlo_bloggt Screenshot wp_admin_icons verschobenBleibe ich in der HTML-Ansicht ist alles ok, dann bleiben Absätze und Zeilenumbrüche auch mit Opera erhalten, aber ein Wechsel mit Speichern zur visuellen Ansicht und alle Umbrüche sind weg. Damit ist Opera definitiv keine Dauerlösung, denn so kann ich nicht arbeiten. Ja, ich weiß es gibt andere Wege mit benutzerdefinierten Feldern und in HTML-Ansicht zu arbeiten. Mir geht's jedoch nicht nur um mich und meine Möglichkeiten, sondern es geht auch um ungeübte Nutzer. Einer der Gründe WordPress zu nutzen ist ja der einfach Editor, der ähnlich wie die gewohnten Office-Programme funktioniert.

    Icons (Symbole) im Adminbereich verschoben

    Screenshot utele_wp_admin_icons Opera

    Vor kurzem habe ich auf uteles Blog einige Beiträge mit Videos erstellt. Nach mehrfachem Testen und Recherchieren fand ich einen recht einfachen Weg, die Dinger auch in valider Version da reinzubasteln. Auf keinen Fall klappte es mit dem ganz offensichtlichen Button gleich oberhalb unter "Hochladen/Einfügen". In der Reihe der erweiterten Symbole für den TinyMCE gibt es jedoch noch einen Knopf "Medien hinzufügen". Über diesen ließen sich relativ schnell die Videos so einbinden, dass nicht alles mögliche hinzugefügt wird, was ich nicht haben will und nachher zu invaliden Seiten führt. Ich erstellte nacheinander mehrere Beiträge mit Videos, und irgendwann zerbröselte die Optik im Adminbereich. Ich bin einiges gewöhnt und beschloss es zu ignorieren, weil ich annahm, dass nach dem nächsten Booten alles wieder passt.

    Das war nicht so, in uteles Blog blieben die Symbole und Beschriftungen verschoben. Nun gut, auch das ist kein Weltuntergang, ich suchte also nicht, sondern ließ es einfach so.

    Worauf ich jedoch nicht gekommen wäre: Auch das ist ein Fehler, der browserabhängig ist, denn im Opera sieht auch uteles Blog so aus, wie die anderen, da ist kein Symbol verschoben. Browserfehler im Sinne von, etwas sieht in einem Browser etwas anders aus, als im nächsten kenne ich ja, aber was mir neu war, sind so starke Auswirkungen auf einen Browser, weil er sich bei einer Aktion mal verschluckt hat... Da Opera also auch noch keine echte Alternative ist, habe ich mal weiter getestet, mehr dazu, demnächst...

  • Fasnet bei miradlo

    • Ute als TuxTux aka Ute
    In Konstanz haben in der Innenstadt heute alle Geschäfte geschlossen. In Büros wird, wenn überhaupt bis mittags gearbeitet:

    Schmotziger Dunnschdig in Konstanz

    Die Öffnungszeiten über Fasnet bei miradlo, stehen wie gewohnt auf der Startseite von miradlo.com. Wer weiß vielleicht bin ich heute wieder als Tux unterwegs, es ist so kalt, dass ich noch nicht genau weiß,  in welchem Häs (Kostüm)  ich heute unterwegs sein werde. Im Gegensatz zum Karneval findet bei uns die Fasnet überwiegend auf der Straße statt. Zumindest die "Ureinwohner" findet man nur zwischendurch immer mal wieder in einer Kneipe oder Besenwirtschaft. In obigem Häs hört man öfter: "schau mal Pinguine".  Linux ist nicht sehr verbreitet bei den Mäschgerle (Narren im Kostüm) in Konstanz. Nur einmal hörte ich einen lauthals rufen: "Gugg mal zwei Tuxe!" ;-) Glückselige Fasnet und Honarro allen, die daran Spaß haben. Allen anderen einen schönen Tag, egal was ihr tut.
  • Januar, 2009
  • Webprojekt-Vorlage für neue Webauftritte

    Je nachdem, wie häufig man ein neues Webprojekt startet, bei dem es anfangs zunächst immer um dieselben Grundlagen geht, lohnt es sich, dafür eine Vorlage, ein Basisprojekt, zu erstellen. Wir nutzen inzwischen ein ganzes Basisprojekt, in dem die relevanten Templates und Strukturen bereits enthalten sind. Schritt für Schritt geht es um folgende Vorlagen:

    CSS-Vorlage

    Wohl die meisten, die häufiger ein neues Projekt beginnen, nutzen ein CSS-Template. Ich ändere diese Vorlagen immer mal wieder, aber im Grunde gehe ich prinzipiell immer von derselben Struktur aus:
    • basis.css in dieser Datei definiere ich Grundelemente, wie z.B. Überschriften, Absätze usw.
    • layout.css diese Datei ist fürs eigentliche Layout zuständig und enthält die Definitionen, der div-Container, wie sie bei uns möglichst immer eingesetzt werden. Ausnahmen gibt es nur, wenn es gar nicht anders geht, ansonsten nutzen wir:
    • spezielles.css alle speziellen Definitionen stehen hier:
      • seien es genutzte Konstrukte, die stabil und browserübergreifend Bilder einbinden
      • die ein oder andere zusätzliche Klasse
      • ein spezieller zusätzlicher Container
    • etwaige sonstige Stylesheets, z.B. für den Druck, zur Anpassung der Internet Explorer per Conditional Comments, oder was sonst eventuell nötig ist
    In den Vorlagen dieser Dateien stehen Grundwerte, die so meist benutzt werden. Verändert wird das Layout, individuell sind Logo und Hintergrundbilder, angepasst werden noch Farben und einige weitere Kleinigkeiten pro Projekt. Viel mehr ändert sich jedoch nur selten, denn der Hauptunterschied liegt ja im Layout des jeweiligen Projekts. Grundelemente werden immer benötigt und Farben eben ans Layout angepasst. Der Vorzug einer Vorlage ist, dass ich es dort sofort nachziehen kann, wenn mir bei einem Projekt etwas spezielles auffällt, oder ich mal wieder was vereinfachen kann.

    HTML-Vorlage

    Eine Vorlage der Grundstruktur bieten natürlich auch bereits die meisten Editoren, z.B. der bei uns genutzte Quanta. Wir setzen jedoch so gut wie nie ausschließlich HTML ein. Meist gibt es entweder noch einige eigene Entwicklungen in PHP oder eine Software wird darüberhinaus eingesetzt.

    Software-Vorlage ::: z.B. WordPress-Blog

    Je nachdem, was man häufig nutzt, bei uns zur Zeit WordPress, ist es sinnvoll sich auch da die relevanten eigenen Anpassungen als Vorlage zu nutzen. Es gibt eine Reihe von Plugins, die wir üblicherweise nutzen, da sich die jedoch sehr schnell ändern, packe ich ins Basisprojekt nicht alle relevanten Dateien. Keinesfalls gibt es dort das gesamte WordPress, sondern die jeweils aktuelle Version wird genutzt. Extra sichere ich jeweils die in einem Plugin geänderten und angepassten Dateien, nur selten unterscheiden die sich pro Blog, meist sind diese Anpassungen für alle Blogs identisch. Als Vorlage gibt es jedoch das Template, von dem ich üblicherweise ausgehe. Dieses habe ich mir aus der leeren und gut kommentierten Vorlage von texto.de erstellt. Bei gravierenden Änderungen in WordPress schaue ich mir die dort jeweils aktuelle Vorlage nochmal an und passe mein Template an. Das jeweilige Theme ist abhängig vom jeweiligen Blog, bzw. Webauftritt mit WordPress, die Grundstrukturen sind jedoch überwiegend wieder gleich.

    PHP-Vorlage

    Manches läuft bei uns auch in Projekten, die keine weitere Software einsetzen mittels PHP. Es ist einfach nicht sinnvoll reines HTML zu nutzen, da vieles automatisiert einfach besser geht. Jedes Projekt benötigt eine Navigation, automatisiert wird meist irgendwo ein Datum genutzt, Metadaten die nicht projektspezifisch sind werden für alle Seiten gleich eingebunden, es gibt ein Kontaktformular... Diese Grundlagen, die immer dieselben sind, stehen in unserer PHP-Vorlage. Sobald wir Neues nutzen wird das auch hier nachgezogen, beispielsweise um Spam zu vermeiden, ändert sich regelmäßig etwas.

    ...noch eine Vorlage?

    Ja, eine habe ich noch ;-) Nein, es ist nicht direkt "eine Vorlage" hilft aber trotzdem ungemein:

    Layoutbildervorlage

    Sinnvoll benannte Layoutbilder bilden zunächst einmal das Gerüst, mit dem bereits ein erstes Design möglich ist. Später können die Bilder einfach reinkopiert werden, unter demselben Namen, damit spart man sich das Anpassen der Pfade. Klappt auch für Favicons, Bilder auf Fehlerseiten und ähnliches, was man häufig nutzt. Falls ich was vergessen hab, oder ihr noch einen praktischen Tipp habt, gerne...
  • Business Women Bodensee Themenabend: Blogs

    So ab und an, mache ich ja gern mal was anderes als das reine Tagesgeschäft. Das ist einer der Gründe, warum ich Sessions an Barcamps halte. Dieses Mal geht's nicht darum, sondern um eine Veranstaltung vor Ort in Konstanz, den BWB-Netzwerk- und Themenabend. Dieser Abend findet meist monatlich zu einem Thema statt, im Anschluss gibt es Gelegenheit zur Vertiefung und zum Kontakte knüpfen. Angekündigt werden die Veranstaltungen über Mailingliste des Netzwerks und über die örtliche Xing-Gruppe, siehe auch Beschreibung der Veranstaltung bei Xing. Der BWB-Netzwerkabend in Konstanz am 12. März wird auf bwb-netzwerk.de bereits angekündigt. BWB (Business Women Bodensee) ist, wie der Name schon sagt ein Netzwerk für Frauen. An den Abenden, an denen ich bisher teilnahm waren Frauen aus den verschiedensten Fachbereichen. Daher bot sich eine Einführung in Blogs an:

    Blogs: Was ist das? Wozu brauche ich das?

    Aus der Ankündigung: Die meisten Internetnutzerinnen haben schon einmal Blogs genutzt, oft ohne es zu wissen. Wie und warum können Unternehmen Blogs sinnvoll einsetzen? Nach einer Einführung ins Thema ist Zeit für konkrete Fragen und eine Diskussion anhand praktischer Beispiele. Dazu natürlich, Name, Titel, der Link zu miradlo Informatikdienstleistungen auf uteles Blog und hierher. Ich habe vor kurz zu erklären was ein Blog ist, und wozu es auch für Unternehmen sinnvoll sein kann. Anschließend will ich auf ein paar Beispiele eingehen.

    Mehr lesen

Seite 6 von 8, insgesamt 54 Einträge