Skip to content

Soziale Medien im Unternehmen - miradlo versanddepot

Screenshot Kontaktmöglichkeiten des VersanddepotsSoziale Medien gibt es ja zuhauf. Die einen mögen twitter, andere Facebook und in den letzten Jahren stiegen die Nutzerzahlen bei WhatsApp ins Unermessliche. Für lokale Unternehmen ist mittlerweile ja Google Business fast unumgänglich, die lokale Suche zeigt so schneller und deutlicher mehr Informationen zum Unternehmen.

Mit dem miradlo-Versanddepot hatten wir ja gerade einen Neustart eines Unternehmens und es gibt einige Mitbewerber. Ursprünglich hatte ich Vorlauf geplant, gerade um im Web schon eine kleine Basis zu haben, bevor wir tatsächlich starten.

"Soziale Medien im Unternehmen - miradlo versanddepot" vollständig lesen

miradlo-Seiten und ihr Hintergrund

Möglicherweise veraltet: Dieser Artikel ist schon älter und wurde länger nicht überarbeitet. Je nach Thema könnte es sein, dass die Infos inzwischen nicht mehr gültig sind. Nach und nach überarbeite ich die Artikel, also gerne wieder mal vorbei schauen.

miradlo.de Hintergrundinfos, Schaufenster, Geschichte, RenovierungWir begannen miradlo 2004 ja mit Kunstgewerbe, da wir die Informatik erst nach und nach aufbauen konnten. Unsere erste Webseite war daher die www.miradlo.de. Die Mischung Informatik und Kunstgewerbe in einer Seite bot sich nicht an, deshalb war unsere Hauptunternehmensseite für Informatikdienstleistungen von Anfang an die www.miradlo.com.

Unsere Räume liegen in Konstanz, in der Wollmatinger Straße 23 in einer Ladenzeile. Daher haben wir ein großes Schaufenster und nutzen dieses mit beleuchtetem Schild ebenfalls von Anfang an. Auf dem Schild verweisen wir auf die www.miradlo.de. Einige Male habe ich im Lauf der Zeit überlegt, die Domains und ihre Inhalte zu tauschen, da sie jedoch lange so waren, habe ich mich doch dagegen entschieden. Die miradlo.de enthält daher die Hintergrundinfos, die Geschichte, Bilder aus den Jahren ab Übernahme der Räume bis heute und alles was eher für lokale Interessenten aus Konstanz relevant ist.


"miradlo-Seiten und ihr Hintergrund" vollständig lesen

Cake PHP Schulung ::: Galerie um fremde Dienste zu vermeiden

Möglicherweise veraltet: Dieser Artikel ist schon älter und wurde länger nicht überarbeitet. Je nach Thema könnte es sein, dass die Infos inzwischen nicht mehr gültig sind. Nach und nach überarbeite ich die Artikel, also gerne wieder mal vorbei schauen.

Roman hatte gefragt und Roland entschloss sich dann die Schulung anzubieten, Artikel dazu auf Guggat emol und im Piratenwiki.  Roman hatte ähnlich wie ich vor kurzem die Idee einen Bilderservice mit Galerie zu nutzen der Flickr, pikchur, twitpic und ähnliches ersetzen kann. Themen werden sein:
  • Installation, Konfiguration von CakePHP
  • Aufbau der diversen Dateien und deren Zusammenspiel
  • Erstellen einer kleinen Applikation mit der CakePHP Bakery
  • DRY (Don't repeat yourself) Konzept
  • MVC in Action
  • Security Komponenten
  • JavaScript Einbindung
  • Präsentation der Komponenten die wir für unseren Webauftritt erstellt haben
  • Einbindung von Fremdsystemen, wie WordPress
Die Dokumentation zur Schulung gibt's ebenfalls auf Rolands Guggat emol Blog. Schlussendlich gab es jetzt doch mehr Anmeldungen als ursprünglich gedacht, schauen wir mal, wie wir uns alle verteilen...

Projekt im Hauruckverfahren : Nein zum Konzerthaus auf Klein Venedig

Möglicherweise veraltet: Dieser Artikel ist schon älter und wurde länger nicht überarbeitet. Je nach Thema könnte es sein, dass die Infos inzwischen nicht mehr gültig sind. Nach und nach überarbeite ich die Artikel, also gerne wieder mal vorbei schauen.

In Konstanz geht es manchmal ein bisschen hektischer zu. Letzten Mittwoch war ich beim ersten öffentlichen Treffen, denn da es im Web nichts an Informationen gab, wollte ich dort mehr erfahren. Sonntagnachmittag hatte ich den Auftrag ein Blog mit einigen statischen Seiten einzurichten. Nach und nach kamen Logo, Texte und weitere Infos. Ich schob deshalb so ziemlich alles was ich geplant hatte und kümmerte mich um die Seite: nein-zu-klein-venedig.de Das Ganze ist mit Serendipity aufgebaut, ist also ein Blog für die jeweiligen Neuigkeiten und hat außerdem statische Seiten zu einigen Hauptthemenpunkten: Ein bisschen mehr Zeit hätte nicht geschadet, doch da der Bürgerentscheid bereits am 21. März stattfindet, war es sehr dringend so schnell wie möglich die wichtigsten Infos und Grundlagen online zu haben. Worum es geht steht auf der Seite und auch wir haben bereits privat darüber gebloggt: Schön, wenn es bei solch zeitkritischen Projekten nur ein bisschen was schief geht. Hier fing es mit der Umleitung von Strato aus an, da klappte trotz oder gerade wegen DNS-Umleitung nicht alles auf Anhieb. Aber Serendipity war überwiegend gut zu handhaben und ließ sich meist recht problemlos so anpassen, wie ich das wollte. Einfacher wurde das natürlich auch mit einem bekannten schon mehrfach genutzten Grund-Theme und vielen Einstellungen, die ich mehrfach schon genutzt und angewendet hatte.

Serverumzug für alle Domains

Möglicherweise veraltet: Dieser Artikel ist schon älter und wurde länger nicht überarbeitet. Je nach Thema könnte es sein, dass die Infos inzwischen nicht mehr gültig sind. Nach und nach überarbeite ich die Artikel, also gerne wieder mal vorbei schauen.

Wir sind seit einiger Zeit dabei unseren gesamten Server umzuziehen. Unser alter Provider wechselt das Rechenzentrum und machte uns als Alternative ein so deutlich teureres Angebot, dass wir uns entschlossen den Anbieter zu wechseln. In diesem Rahmen stellen wir noch einige andere Punkte um, die bisher teils noch akzeptabel waren, aber bei einer Neueinrichtung dann direkt mit geändert werden müssen. Wir haben bei allem so gründlich wie möglich vorab getestet und so sicher wie es geht sind wir dabei Schritt für Schritt vorzugehen. Da der Umzug nicht von uns geplant war, mussten wir uns an einen Zeitplan halten, den wir nicht selbst erstellen konnten. Einiges klappt wie gewünscht, manches dauert deutlich länger oder hat Konsequenzen, die vorab nicht erkennbar waren. Heute mittag ließen wir etwas umschalten, was an sich keine Auswirkung auf die Erreichbarkeit hätte haben sollen.

Alles weg nichts geht mehr

Doch plötzlich war keine Domain, kein Mail nichts mehr erreichbar. Ich kann nicht behaupten, dass sich solche Momente mag. Das Problem ließ sich in zwanzig Minuten lösen, in dieser Zeit war jedoch nichts mehr erreichbar. Ich hoffe, dass das der erste und letzte Totalausfall war. Allerdings kann ich das nicht garantieren, nicht alles lässt sich von uns so steuern, dass nichts schiefgehen kann.

Support des alten Providers hierbei

Als nichts mehr ging, klärte ich kurz ab, ob es an uns liegen kann, ob uns vielleicht ein Fehler unterlief. Das war jedoch nicht der Fall. Deshalb rief ich beim - bis vor kurzem besten mir bekannten - Support an. Tja, es wird Zeit zu wechseln: Am Telefon erstmal eine Warteschleife von rund zwei Minuten. Dann hatte ich einen Callcentermitarbeiter am Apparat: Ich sage: "Ich habe über vierzig vollständig tote Domains inklusive Mail" Er fragt: "Halten Sie das für so dringend, dass sich da in den nächsten 90 Minuten jemand drum kümmern soll?" Ich frage mich: "Nun was ist wohl dringender als alle Domains vollständig tot?" Ich sage: "Ja, selbstverständlich halte ich das für so dringend, dass sich das jemand in den nächsten 90 Minuten ansehen soll." Er sagt: "Nun, dann müssten wir Ihnen 79.- Euro für diesen Notfall berechnen." Ich antworte: "Ich bin mir sehr sicher, dass das nicht unser Fehler ist, aber in jedem Fall ist es jetzt dringend." Er fragt: "Kann ich dann bitte mal Ihren Namen, mindestens eine betroffene Domain haben?" Puh! Kaum hatte ich aufgelegt, bekam ich netterweise intern per SMS den Hinweis, dass es wieder geht. Ich rief also nochmal an und sagte, dass es sich erledigt habe. Ein großes und dickes Dankeschön an dieser Stelle an Dirk, Hampa und Ramon, die uns bei dieser Umstellung unterstützen! :-) Diese Domain ist jetzt umgezogen worden...

Betriebsferien bei miradlo

Möglicherweise veraltet: Dieser Artikel ist schon älter und wurde länger nicht überarbeitet. Je nach Thema könnte es sein, dass die Infos inzwischen nicht mehr gültig sind. Nach und nach überarbeite ich die Artikel, also gerne wieder mal vorbei schauen.

Auf miradlo.com gibt es grad den Hinweis:
Von Donnerstag, den 23. Juli bis einschließlich Samstag, den 22. August haben wir Betriebsferien. In dieser Zeit sind wir nur nach Absprache per Mail erreichbar, siehe Kontakt. Ab Dienstag, dem 25. August sind wir wieder wie gewohnt für Sie da.

Heißt das Urlaub in Timbuktu und keiner ist mehr da?

Nein, nicht ganz, teilweise sind wir gar nicht vor Ort, sprich vor allem unsere Ladenöffnungszeiten gelten in dieser Zeit nicht. Da jedoch Roland jedoch gar keinen Urlaub hat und ich eher Baustellenurlaub mache dieses Jahr, bedeutet das, dass wir auch telefonisch nur schwer erreichbar sind. Einige Projekte laufen trotzdem, allerdings sind Absprachen nur in elektronischer Form sinnvoll möglich. Es wird auch keine großen Neuerungen geben, wir haben Notdienst. Sprich mindestens einmal  täglich schaue ich nach Anfragen und bearbeite alles was nicht bis nach dem Urlaub warten kann. Wir haben seit längerem Zuhause eine bewohnte Baustelle, die jetzt dringend mal soweit abgeschlossen werden muss, dass zumindest alle Wände und Böden fertig sind. ;-)

Auswirkungen hier aufs Blog

Wie schon in den letzten Tagen, kann es sein, dass ich hier eher unregelmäßig oder auch mal einige Tage nichts Neues schreibe. Die Linktipps habe ich vor auf jeden Fall zu schreiben, bei allem anderen kommt es drauf an wie es läuft. Also nicht wundern, ab Ende August schreibe ich dann wieder regelmäßiger. Fröhliche Sommerzeit bis dahin, geht baden, oder an die frische Luft, dann merkt ihr gar nicht, dass ich hier wenig schreibe. ;-)

Webdesign: Kunden sind manchmal schwierig...

Möglicherweise veraltet: Dieser Artikel ist schon älter und wurde länger nicht überarbeitet. Je nach Thema könnte es sein, dass die Infos inzwischen nicht mehr gültig sind. Nach und nach überarbeite ich die Artikel, also gerne wieder mal vorbei schauen.

Wer jemals mit Kunden im Bereich Webdesign und Webseiten zu tun hat, kennt das Problem sicherlich. Spätestens wenn es um die Rechnung geht, werden viele Kunden schwierig. Selbstverständlich gibt es auch Ausnahmen, aber es gibt doch einige, die sich verhalten, wie im folgenden Video (englisch mit deutschen Untertiteln):

via Konni, der das auch kennt...