ein Blog übers Web, IT, Linux, Techiekram...

  • November, 2007
  • Unterkategorien aus- und einblenden in Wordpress

    Von der Seite elite-media kam die Idee, die mit der aktuellen Wordpress-Version 2.3.1 gut klappt. (In älteren Versionen klappt es so nicht, da dort die Klassen fehlen, um das Menü per CSS erstellen zu können.) Angelegt werden konnten Unterkategorien auch in den älteren Versionen, jedoch wurden diese immer angezeigt. Jetzt ist es möglich zunächst nur den Hauptpunkt anzuzeigen, die Unterpunkte werden erscheinen erst, wenn dieser gewählt wird. Beispielsweise zu sehen in uteles Blog; wählt man rundums web, dann wird auch der Unterpunkt wordpress angezeigt. Mit dieser sehr einfachen Möglichkeit lassen sich auch umfangreichere Kategorien und Unterkategorien noch strukturiert anzeigen.
  • Mailprogramm KMail und drumrum Kontact

    Die Idee für diesen Beitrag entstand durch den Aufruf zur MUA-Parade (Mail User Agent, also Mail-Programm-Blog-Parade). Ich nutze seit Jahren KMail und inzwischen auch schon sehr lange KMail integriert in Kontact. (KMail und Kontact sind Teil von KDE, der wohl verbreitetsten grafischen Oberfläche von Linux). KMail verwaltet derzeit bei mir rund 20 E-Mailadressen mit unterschiedlich konfigurierten Konten, sowohl POP3 als auch IMAP. KMail kommt auch hervoragend mit einer großen Anzahl an E-Mails klar, bei mir gerade aktuell 17.881 Stück. Sehr intensiv nutze ich die Filtermöglichkeiten angefangen vom Bogo-Filter, der Spam aussortiert bis hin zu unterschiedlichen Filtern, die nach Absender, Empfänger oder Betreff die ein- und ausgehenden Nachrichten direkt in unterschiedliche Ordner sortieren. Als visuell orientiertem Menschen mag ich die Möglichkeit die Ordner mit verschiedenen Symbolen oder Farben zu kennzeichnen. (siehe auch Screenshot KMail am Ende des Beitrags). Ich komme mit Webmail-Möglichkeiten der Anbieter meiner E-Mail-Konten ausreichend zurecht, in den nicht so häufigen Fällen, in denen ich Mails nicht am lokalen Rechner bearbeite. Für diejenigen, die ihre Mails häufig an unterschiedlichen Orten abrufen, ist KMail nicht so gut geeignet, da es keine Weboberfläche ist. Wir (miradlo-intern mit mehreren Mitarbeitern) nutzen darüberhinaus Kontact intensiv um Termine und Aufgaben untereinander auszutauschen. Mails aus KMail können direkt per Drag & Drop in den Kalender von Kontact übernommen werden. Innerhalb von Kontact nutze ich außerdem KNode fürs Usenet und Akregator um RSS-Feeds zu lesen. Im täglichen Umgang sind Kontact und KMail sehr stabil. KMail verschluckt sich manchmal, wenn sehr viele Mails neu gefiltert werden sollen. Beispielsweise, weil ein Ordner zu unübersichtlich wurde und nun aufgeteilt werden soll. Sonst kenne ich aus früheren Tätigkeiten vor allem Outlook, welches weit weniger stabil war, mit größeren Mengen an E-Mails nicht gut klar kam und nur teilweise wie gewünscht konfigurierbar war; allerdings kenne ich keine aktuelle Version. Was mir außerdem an KMail gefällt sind die Möglichkeiten es zu konfigurieren: Ich verschicke beispielsweise keine HTML-Mails, ich lasse bei eingehenden HTML-Mails externe Referenzen nur auf Rückfrage zu. Bei verdächtig erscheinenden E-Mails ist die Anzeige des vollständigen Headers problemlos mit einem Klick möglich. Die angezeigten Spalten ob Absender, Datum, Größe der Nachricht usw. sind nach eigenen Wünschen konfigurierbar. KMail bietet außerdem nette Kleinigkeiten, wie eine Wortliste, die dafür sorgt, dass ich die Anhänge auf die ich hinweise auch tatsächlich gleich in dieser Nachricht mitschicke, indem es bei von mir genutzten Begriffen fragt, ob ich wirklich nichts anhängen will. Wie bei jeder Software würde ich mir manchmal noch etwas wünschen, was KMail gerade (noch) nicht hat, aber insgesamt bin ich völlig zufrieden damit. Screenshot KMail Da es KMail und Kontact nur für Linux gibt, installiere ich bei Windows-Nutzern den Thunderbird. Bei Mails unterscheiden sich die beiden kaum, die Integration in Kontact fehlt dann natürlich.
  • Design auf miradlo bloggt

    Das Herbstlaubbild des aktuellen Designs stammt von einem Foto vom Balkon bei miradlo. Ich habe das Design so angelegt, dass es sich leicht verändern lässt. Mein Ziel ist es, das Design immer mal wieder passend zur Jahreszeit zu ändern...
    • Screenshot mit Herbstlaubmiradlo bloggt 2007 mit Herbstlaub
    Hinweis: Das Design war in dieser Form nur im Herbst 2007 online.
  • Glossar ::: Blogs

    Dieses Glossar ist derzeit eins von dreien, es gibt auch die zu:  Informatik und zu Webdesign, Webapplikationen

    Archiv

    Im Archiv lassen sich Beiträge nach ihrem Veröffentlichungsdatum suchen.

    Blogroll/Links

    Eine Blogroll enthält Links zu anderen Blogs und/oder Webseiten

    Design eines Blogs

    Die meisten Blogs haben ein Design, welches auf einem Theme, also einer Vorlage für das Grundlayou, basiert. Das endgültige Design ist das was die jeweiligen Blogautoren dann an Anpassungen noch vornehmen.

    Mehr lesen

  • Linux-Programme, ihre Namen, was sie tun

    Wir arbeiten bei miradlo üblicherweise mit Linux (z.Z. vor allem mit Gentoo). Da wir regelmäßig Praktikanten haben, tauchte jedes Mal die Frage auf, wenn ich ... tun will, welches Programm nehme ich dann. Daher gibts inzwischen eine Seite, die die meistgenutzten Programme, die auf unseren Rechnern installiert sind auflistet, mit dem jeweiligen Programmnamen und einer Erklärung, was das Programm tut, bzw. mit welchem Windows-Programm es vergleichbar ist. Die Liste gibts unter: Anleitungen Wir nutzen als grafische Oberfläche grundsätzlich KDE, einige verwendete Programme sind daher speziell für diese Oberfläche optimiert. Diese Programme sind auch mit anderen Oberflächen wie Gnome nutzbar, meist gibt es jedoch besser angepasste Programme für die jeweils anderen grafischen Oberflächen.
  • Irritierende Einstellung bei Wordpress

    Beim Ausprobieren und nachschauen, was so eine Version so alles bietet, begegnete mir die Einstellung: WordPress soll Beiträge komprimieren (gzip), falls Browser danach fragen. Nur flüchtigt draufgeschaut klang das recht vernünftig. Sollen Besucher doch bekommen, was sie sich wünschen. Zum Glück testete ich nebenbei intensiv, so fiel es mir fast sofort auf, dass ich mir das so nicht dachte... Denn zumindest bei meinen beiden Tests, hieß das: im Firefox ist das gesamte Blog schlicht eine leere Seite und im Konqueror gibts komische Zeichen. Ich hatte angenommen, dass sich das eher auf RSS-Feads und irgendwelche Spezialeinstellungen bezieht. Also Vorsicht wer diese Option einschaltet, sollte wissen, das da was schief gehen kann.
  • Oktober, 2007
  • Wordpress 2.3.1 auf deutsch installieren

    Da ich beim Update Probleme hatte, habe ich jetzt mal an anderer Stelle unter gleichen Bedingungen eine ganz neue Installation gemacht. Version 2.3.1 auf deutsch runterladen, auf den Server spielen. wp-config mit den korrekten Datenbankeinstellungen anlegen. Damit läuft es erstmal, ist jedoch im Admin und bei Datumsangaben noch englisch. Sprachdatei von de_DE.mo auf de.mo ändern, natürlich auch in der wp-config. Anschließend die gettext unter includes so ändern wie bei Wordpress beschrieben und bei skriker als Download erhältlich. Das Theme, welches ich beim Upgrade schlussendlich haben wollte, läuft mit dieser Version ebenfalls. Akismet mit dem gleichen Schlüssel, wie beim anderen Blog läuft ebenfalls. Auch die angepasste Permalinkstruktur klappt wie gewünscht. Auch optimal title tut was es soll. Ebenfalls kein Problem mit do follow. Damit klappt bei Neuinstallation alles wie gewünscht. ...dann hoffe ich mal das klappt in Zukunft immer so.

Seite 1 von 73, insgesamt 506 Einträge