Einträge für März 2009

  • März, 2009
  • Blogs in Unternehmen einsetzen ::: BWB-Themenabend 12. März

    • miradlo Mitarbeiterblog Startseite internes Blog
    Einen ersten Überblick zu diesem Abend in Konstanz und seinen Inhalten hatte ich ja bereits im Januar gegeben. Wie dort schon berichtet findet dieser Abend zum Thema - Blogs was ist das, wozu brauche ich das? - im Rahmen des Netzwerktreffens der Business Women Bodensee am Donnerstag, den 12. März ab 19 Uhr statt. Daher ist dieser Abend auch nur für Frauen. Auf Anfrage kann ich eine ähnliche Veranstaltung natürlich auch für Teilnehmer beider Geschlechter durchführen.

    Öffentliche Blogs für Unternehmen

    Anhand von Beispielen werde ich zeigen, wie Blogs aussehen und welche Vorzüge ein Blog gegenüber der klassichen Homepage oder Unternehmenswebsite hat. Dabei gehe ich auf unterschiedliche Möglichkeiten der Nutzung ein und es wird auch Gelegenheit geben über die Bedenken zu sprechen, die im Zusammenhang mit öffentlichen Blogs auftreten.

    Interne Unternehmensblogs

    Eine weitere Form von Blogs ist innerhalb eines Unternehmens möglich.
    • Welche Vorteile kann ein internes Blog haben?
    • In welchen Fällen ist es ein geeignetes Mittel?
    • Welche Bedenken gilt es zu berücksichtigen?
    • Was genau kann mit einem internen Blog erreicht werden?
      • Austausch von Informationen
      • Themen, Fragen oder Probleme können direkt dort besprochen und kommentiert werden
      • Suchfunktion
      • Sortieren nach Themen
      • Information über neue Beiträge per E-Mail oder RSS
      • Kategorien zur Übersicht und Einschränkung
    • Wie kann ein internes Blog aussehen? Beispiel des miradlo Mitarbeiterblogs:
      • Kurzfassung von Artikeln auf der Startseite
      • Suchfunktion
      • Kategorien
      • Tag Cloud
      • Archiv
      • Seiten für Inhalte wie Dokumentation, die immer wieder gebraucht wird
      • Termine
      • interne Links
      • Infoecke am Seitenende
        • Terminkalender
        • Feedeinbindung dieses Blogs
        • Twittermeldungen
        • Letzte Kommentare
        • Serienüberblick

    Sicherheit der Daten von Blogs

    • Warum sollte man auch bei öffentlichen Blogs über die Sicherheit nachdenken?
    • Welche Schwierigkeiten kann es geben?
    • Welche Lösungen gibt es?

    Anmeldung zum Themenabend Blogs

    Die Organisatorin, Kristina Schneider-Irudayam muss aufgrund der Raumgröße etwas planen können, daher bittet sie um Anmeldung bis zum 10. März. Selbst anmelden ist über die BWB-Seite möglich oder über Xing, falls man dort Mitglied ist. Wer mir bis zum 10. März Bescheid gibt, die kann ich auch als Gast anmelden.
  • Wenn der Apache Webserver PHP nicht ausführt

    Ich hatte das Problem, dass mein Linux Apache Webserver den PHP Interpreter nicht aufgerufen hat. Das Resultat war, dass die PHP Quelltexte an den Webclient zurückgeliefert wurden. Beispiel: Ich schreibe ein PHP Script (hallo.php) mit folgendem Inhalt: <? PHP echo "Hallo Welt"; ?> Dieser Text wird so an den Webbrowser ausgeliefert. Ich wollte aber, dass "Hallo Welt" zurückgegeben wird.

    Lösung

    In der Datei /etc/conf.d/apache2 ist die PHP5 Option nicht freigeschalten gewesen. Also in der Zeile APACHE2_OPTS noch -D PHP5 einfügen. Danach den Apache Webserver neu starten und der PHP Code wird interpretiert.
  • Fragen: Firefox 3 und Captchas : Videos im Feed

    Mal kurz in eigener Sache: In letzter Zeit musste ich ein paarmal eine Seite mit Captcha nutzen. Musste, bezieht sich auf Seiten, die ich anders nicht nutzen kann, aber aus irgendwelchen Gründen nutzen wollte, z.B. für eine Registrierung bei einem Steuerberechnungsprogramm.

    Captchas

    Ich mag die Dinger nicht, allein schon weil ich nicht gut damit zurecht komme. Von Barrierefreiheit mal gar nicht zu reden. Es gibt besseren und sinnvolleren Spamschutz als das. Ich bin gewohnt meist zwei, drei Versuche bei der Eingabe zu brauchen, deshalb fiel es mir zunächst auch nicht auf. Je nachdem wie wichtig mir etwas ist, gebe ich sowieso nach einem Versuch auf. Zum Glück gibt es häufig auch Alternativen zu den Seiten die Captchas einsetzen.

    Firefox 3 und Captchas

    Manchmal ist es mir wichtig oder ich bin grad bockig, dann probiere ich es auch mehrmals. Ganz toll, sind die Helden, die alle Eingaben wieder löschen, weil es mit dem Captcha nicht klappte... :-( Gut, beim fünften oder sechsten Mal, werde ich dann langsam sauer, nur ganz selten steht bei dem blöden Bild dabei, ob case-sensitive gearbeitet wird, sprich, ob zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden wird. Bei einem dieser Dinger klappte es, nachdem ich ignorierte, dass der Code in Versalien angegeben war. Als ich einfach Kleinbuchstaben verwendete ging es plötzlich. Das ein oder andere der Dinger war jedoch hartnäckig, nur mit einem Browserwechsel war Abhilfe zu schaffen. Das Problem tritt nicht immer, aber immer mal wieder auf. Leider habe ich keine Idee wo und wie ich suchen soll. Alle Addons einzeln deaktivieren ist mir glaub doch zu aufwändig, dann wechsle ich doch lieber den Browser. Da ich Captcha-Seiten nicht mag, sind es auch nicht so viele, bei denen ich dieses dämliche Rätsel lösen muss...

    Videos im Feed der RSS-Abonennten

    WordPress schickt ja keine Videos mit, im Feed, ich finde das auch richtig, denn der Feed soll schnell und deshalb schlank sein. Allerdings gelang es mir nicht, stattdessen einen Hinweis mitzusenden, dass sich ein Video im Artikel befindet, welches hier nicht angezeigt wird. Klar, könnte ich einen Hinweis schreiben, der dann auch im Artikel steht, das will ich nicht unbedingt. Selbst wenn ich diesen Hinweis per CSS wieder verstecke finde ich es irgendwie merkwürdig. Bei ein oder anderen Feed habe ich sowas schon gesehen. Meine erste Recherche ergab jedoch nichts. Prinzipiell kann ich zwar dem object-Element etwas Text mitgeben, der angezeigt werden sollte, aber zumindest mein Feedreader zeigt nichts davon an. Wahrscheinlich liefert WordPress das Video gar nicht erst im Feed mit aus...
    • Den Hinweis im Artikel finde ich nicht grad toll.
    • Keinen Hinweis im Feed finde ich auch nicht gut, weil der Text dann manchmal einfach nur unvollständig wirkt.

    Wie macht ihr das?

    Wenn ihr ein Video einbindet, kommt dann ein Hinweis dazu? Löst ihr es über ein Plugin oder auf anderem Weg?
  • Benutzerfreundlichkeit : Stufenweise Webdesign verbessern : Projektmanagement

    Fachbüchertipps für den IT-Bereich, fast hätte ich die Blogparade übersehen, dabei gibts hier doch sogar unsere Literaturliste. Carsten fragt nach den Lieblingsfachbüchern, egal aus welchem IT-Bereich. Gefragt ist nach bis zu drei Lieblingsbüchern. Nun gut also drei... ;-) Mir wären noch ein paar eingefallen, aber das sind die, von denen ich meine, wer sich mit einem der Themen befasst muss diese Bücher gelesen haben... Zwei der Bücher habe ich gefunden. ;-) Da gab's mal wieder so einen Tag mit einem Bummel durch große Buchhandlungen in irgendeiner großen Stadt. Empfehlenswert sind da hier in der Gegend Freiburg und Stuttgart, die haben schöne große Buchläden. Das andere Buch war ein Tipp von jemand, solche Bücher bestelle ich bei meiner örtlichen Buchhandlung, ich habe da sogar den Service es gebracht zu bekommen, der Vorteil, wenn eine gute Freundin dort arbeitet... :-)

    Usability (Benutzerfreundlichkeit)

    Gelesen habe ich die Ausgabe von mitp von 2002 des Autors Steve Krug: Don't make me think! Web Usability: Das intuitive Web Irgendwann einmal vorher hatte ich Nielsen gelesen, dessen Ausführungen zur Benutzerfreundlichkeit gut und korrekt sind, meist jedenfalls. Was ihm fehlt, ist dabei zu begeistern, zu faszinieren und bei aller Therorie auch zu unterhalten. Ähnlich ging es mir bei weiteren Autoren. Ganz anders dagegen Steve Krug, leicht, locker, nachvollziehbar und mit Spannung erklärt er, was das bedeutet: "Don't make me think!" schon nach den ersten Seiten wird klar, was er damit meint. Niemand soll überlegen müssen, sondern das Web muss einfach und intuitiv bedienbar sein. Mit Freude am Thema und Humor erklärt und zeigt er nicht nur worum es geht, sondern gibt auch Tipps, wie sich Webseiten testen und verbessern lassen. Für mich ist das _die_ Pflicht- und Spaßlektüre für alle, die mit Websites zu tun haben.

    Progressive Enhancement (stufenweise Verbesserung von Websites)

    Gesehen - haben wollen - Preis gesehen - geschluckt - anderes angeschaut - gekauft! Schon die Optik, der erste Eindruck wenn man es in der Hand hat, klasse gemacht! Das Buch Transcending CSS - Neue kreative Spielräume im Webdesign von Molly Holzschlag udn Andy Clarke habe ich in der Ausgabe von Addison-Wesley 2007 gelesen. Ich konnte gar nicht anders das musste einfach mit. Trotz des recht hohen Preises habe ich es keinen Moment bereut. Das Buch ist nichts für die ersten Schritte mit CSS, es ist auch nichts für die reinen Praktiker. Ein bisschen Lust am Spielen mit den Möglichkeiten, die Webseiten bieten muss man mitbringen. Dann jedoch ein Traum und genau was die Kapitel versprechen:
    • entdecken (was hat Inhalt mit Markup zu tun)
    • Designprozess einfach und schnell (Prototypen erstellen und einsetzen)
    • inspirieren lassen (Wege und Quellen für Ideen)
    • Transzendenz (wie denn nun genau mit Beispielen und einem Blick in die Zukunft, stufenweise Verbesserung)
    Nicht nur wunderschön, sondern ebenfalls hochinformativ, lasst es euch faszinieren.

    Projektmanagement - Information mit Spaß daran

    Schon mehrfach und immernoch fasziniert habe ich Tom DeMarcos Der Termin - Ein Roman ueber das Projektmanagement in der Ausgabe des Hanser-Verlags von 1997 gelesen. Aus einigen Vorlesungen, Skripten und anderen Büchern kannte ich das staubtrockene Thema, nötig aber nur in kleinen Mengen zu ertragen. Ganz anders ist es hier, wirklich wie ein Roman, von der Spannung her eher wie ein Krimi geht es um Projektmanagement in der Softwareentwicklung. Alle wesentlichen Phasen werden anhand von guten und schlechten Beispielen angesprochen ohne jemals den Spaß an der Geschichte und die Spannung zu vergessen. Stück für Stück entwickelt sich das Projekt und DeMarco nimmt einen mit klar nachvollziehbaren Schritten auf dem Weg mit. Wichtiges wird nach jedem Kapitel nochmals zusammengefasst und eignet sich auch zum Nachschlagen. Beispielsweise im Vergleich zu eher theoretischem Wissen, so lassen sich klare Beispiele mit den theoretischen Informationen prima verknüpfen. Ich habe es auch fürs Lernen vor Prüfungen aus diesem Themenbereich gerne genutzt. Ganz ohne IT-Know-how ist es wahrscheinlich nicht ganz so glasklar, wie genau und berechtigt jeder Schritt in diesem Buch die Mehrzahl der IT-Projekte beschreibt. Wer jedoch irgendwie mit IT zu tun hat, sollte sich mal Zeit nehmen um "Der Termin" zu lesen.
  • Seamonkey macht am besten was er soll - auch im WordPress Dashboard

    ...nach diversen Tests ist es jetzt der Seamonkey, mit dem ich im Moment die Blogs betreue.
    • utele.eu screenshot WordPress Dashboard Seamonkey
    Seamonkey für den WP-Adminbereich
    • ein bisschen gemütlich
    • verglichen mit Opera oder Chrome macht's keinen Spaß...
    • etwas schneller als Firefox, aber nicht optimal
    • allerdings juhu, die mittlere Maustaste funktioniert
    • den Fehler bei Formaten, der im Firefox dazu führt, dass - nach Einfügen einer Überschrift, das Ding meint auch in der nächsten Zeile will ich wieder eine Überschrift - den gibt's hier nicht

    Unterm Strich zeigen die Tests meine berechtigte Kritik

    Ich meine es ist ein recht trauriges Bild, wenn ich mir ansehe, was für den Adminbereich von WordPress je nach Browser und Einstellungen alles nicht klappt. Die meisten Themeautoren für Blogs bemühen sich um größtmögliche Kompabilität, damit browserübergreifend alles klappt. Immer mehr Anbieter nutzen zumindest Plugins, um auch für mobile Geräte gut nutzbare Seiten zu bieten. Dagegen gibt es einen neu eingeführten Adminbereich des Blogsystems, bei dem sich wohl niemand ernsthaft Gedanken gemacht hat, dass es mehr als einen Browser, mehr als eine Möglichkeit der Einstellungen, mehr als eine Art des Umgangs damit gibt. Klar, wahrscheinlich klappt auf Windows mit IE und Firefox, eingeschaltetem JavaScript und Flash alles genau so wie es soll. Aber das kann's doch nicht sein... Ich meine ein Adminbereich muss bedienbar sein, und so weit wie möglich auf Spielereien verzichten, wenn ich diese nicht zumindest problemlos abschalten kann. Genau das klappt aber mit dem aktuellen Adminbereich von WordPress nicht.

    Meine persönliche Lösung im Moment

    Nach den diversen Tests ist für mich zur Zeit Seamonkey die bestmögliche Alternative:
    • das Ding ist kein Traum
    • so richtig hübsche Themes, die lauffähig sind, gibts grad auch nicht mehr
    • nette Kleinigkeiten, wie sich merken, was offen war beim nächsten Start klappen auch nicht automatisch
    • als Standardbrowser für mich einfach ein bisschen veraltet und nicht mehr ganz zeitgemäß
    • aber alles in allem stabiler, schneller und mit weniger Fehlern behaftet, als die anderen Alternativen (wie gesagt, Konqueror wäre vielleicht eine Alternative, wenn ich bereit wäre meine Flasheinstellungen zu ändern)
  • Versionskontrolle GIT, CVS, SVN... mit Linus und just for fun

    Klar, wie schon mehrfach erwähnt, ich mag Linux. Ich mag Tux und ich mag den zynisch, sarkastischen Humor von Linus Torvalds. Bereits "Just for Fun" die Biographie von Linus fand ich klasse. Sätze wie:
    "Software is like sex it's better when it's free."
    • Screenshot aus dem VideoPräsentationsfolie von Linus Torvalds
    Ich stehe nicht sonderlich auf Witze oder anscheinend komische Videos, da gibts nur wenige, die ich wirklich gut finde. Meist ist es mir schon zuviel mehrere anzusehen, um dann ein gutes zu erwischen. Stattdessen amüsiere ich mich hervorragend über dämliche Fehlermeldungen, oder eben in diesem Fall über die Form von Humor, die bei einer Präsentation von Linus immer wieder hochkommt. via Fefes Blog wurde ich auf eine Rede aufmerksam, die Linus Torvalds bei Google über das von ihm entwickelte Versionskontrollsystem GIT hielt. Fefe machte bereits darauf aufmerksam, dass er nach rund 28 Minuten sagt:
    ""I think most of you are completely incompetent"
    Im Zusammenhang wird schon klar, dass er das nicht direkt bezogen auf die Google-Mitarbeiter sagt. Es geht darum, wem man, in Bezug auf die Rechte innerhalb eines Versionskontrollsystems, trauen kann. Er beginnt mit seiner Ausführung in etwa so (frei übersetzt):
    "Ich bin extrem misstrauisch und der Meinung, dass die meisten von euch völlig inkompetent sind."
    Ich finde den schon den Anfang klasse, denn die ersten Folien sehen schon aus, wie sie eben zu einem Geek passen, der in den Tiefen des Kernels richtig gut ist, der aber keine Ahnung von Optik, Design und Oberflächen hat. ;-) Auf einer der ersten Folien steht als Untertitel sinngemäß "diese Folie hat Linus heute nacht erstellt, erwartet keine Wunder". In dem Video auf youtube spricht Linus Torvalds bei Google über die unter anderen von ihm entwickelte Versionskontrolle git. Statt die Domain zu nennen erzählt er den Google-Mitarbeitern:
    "If we never get past that point it's fine for me. (...) There is this thing called google.com what you do is - ... you may have seen it - it has this thing you can type things into. Type git in then you can press this lucky button"
    Nicht schlecht für einen Geek. ;-)
    • ScreenshotLinus Torvalds bei Google
    Zumindest während Präsentationen leidet er nicht grad an mangelndem Selbstbewusstsein:
    "You can disagree as much as you want with me. But during this speech anybody who disagrees with me is stupid and ugly."
    Bereits zu Beginn führt er aus, dass er weder von CVS noch von anderen ähnlichen Systemen sehr viel hält. Ausnahmsweise lobt er in diesem Fall eine Lizenzsoftware BitKeeper. Zu CVS sagt er unter anderem:
    "If you use CVS you shouldn't be here you should be in some mental institution somewhere else..."
    Noch schlechter schneidet SVN ab:
    "...if you are SVN-user you should leave now."
    Er erzählt davon, dass er einige Jahre mit CVS arbeiten musste, weil sein damaliger Arbeitgeber es von ihm forderte. Er erzählte , dass er CVS hasste und nicht mehr damit umgehen wollte.
    "CVS I hate it with a passion. There was a time when SVN had a slogan: ' doing CVS right' or similar. In my opinion SVN is the most pointless project ever started. If you have this slogan there is no way you can go. Because there is no way to do CVS right."
    In einem anderen Zusammenhang geht es wieder um Vertrauen, weil es um diejenigen geht, die die passenden Rechte innerhalb der Versionskontrolle haben (frei übersetzt): "Normalerweise vertraut man so 5, 10, 15 Menschen. Ich kann so 5, 7, 10 engen Freunden vertrauen. - Ok, wir sind Geeks also sind es 2." Zur Performance der verschiedenen Systeme meint er, man muss wissen was zu messen überhaupt sinnvoll ist. (frei übersetzt) "Wenn ich eine Datei mit 41 bit anlege dann ist das so schnell, dass es gar nicht mehr messbar ist wie lange das dauert. Es ist einfach sehr schnell - achso naja wenn du Windows nutzt, dann kannst du schon messen wie lange es dauert eine Datei dieser Größe zu erstellen." Wir werden für unsere Zwecke in einem kleinen Unternehmen weiterhin SVN nutzen und das ist auch gut so. Für große Unternehmen oder für Open-Source-Projekte hat er soweit ich es verstehe jedoch völlig recht, da sind weder CVS noch SVN gut geeignet. Nach dieser Präsentation wundert sich wohl niemand mehr darüber warum am Ende des Bootens eines Linuxsystems auf der Konsole ausgegeben wird:

    "Have a lot of fun"

    :-)

  • Konqueror der ansprechendste Browser für den WP-Administrationsbereich

    Der Opera hatte ja leider zuviele Fehler, obwohl er der schnellste aller Browser war. Gefolgt vom Google Chrome, der jedoch noch weit entfernt vom produktiven Einsatz ist. Dieses Mal gehts um den Konqueror , meines Erachtens, der Browser mit der schönsten Optik.
    • utele.eu screenshot WordPress Dashboard Konqueror

    Konqueror

    • Geschwindigkeit ist vergleichbar mit Seamonkey, einen Hauch schneller, aber nicht so flott wie Opera oder Chromium
    • klar natürlich beim in KDE integrierten Browser klappt alles wie tippen, löschen, kopieren und einfügen perfekt
    • optisch sowieso der schönste, denn er ist vollständig an mein KDE-Theme angepasst und man sieht auch die Nähe zu Safari
    • schon grundsätzlich wäre das nicht meine Lieblingsversion, da ich da einige spezielle Einstellungen habe um zu testen, z.B. gibt's kein Flash
      • für den WordPress Adminbereich ist das ein Killer-Kriterium, denn damit:
        • Konqui wäre somit nur in HTML-Ansicht nutzbar, der Button um auf visuelle Ansicht zu schalten erscheint gar nicht erst
        • Vorschläge für Tags gibt's damit auch nur in Textform, sie sind nicht direkt wählbar
        • die Statistikfunktion von wordpress.com, die ich zur Zeit nutze, ist ebenfalls Flash und damit wäre sie so nicht nutzbar
        • Medien einbinden über die Buttons geht natürlich auch nicht, da erscheint ein schwarzer Bildschirm und das war's

Seite 1 von 5, insgesamt 33 Einträge