Einträge für April 2008

  • April, 2008
  • Informatiküberraschung gewinnen am Samstag bei miradlo in Konstanz

    Unser Tag der Ofentür;-) findet von 9 bis 17 Uhr statt. Mehr zum Programm auf www.miradlo.com. Unser Gewinnspiel ist bereits online, teilnehmen kann man jedoch ausschließlich:

    morgen, Samstag von 9 bis 1630 Uhr

    Mitmachen kann man beim persönlichen Besuch unseres Aktionstags, aber auch online, können alle Interessenten mitspielen.

    Gewinnspielteilnahme

    Die Teilnahme am Gewinnspiel auf www.miradlo.de ist online und persönlich möglich am Samstag, den 12. April von 9 bis 1630 Uhr. Zu gewinnen gibts eine Informatiküberraschung... Genaueres wird nicht verraten, außer: Es lohnt sich und viel Glück!
  • Diskussionen zu Microsoft und dem IE8 : III.

    Diese Serie startete mit I. den guten Nachrichten von Microsoft, dem folgte das II. der Webtrend: stahref="http://miradlo.net/bloggt/index.php?75-s"" title="Webdesign-Trend Webtrends 2008">Webtrend: standardkonformere Seiten, dieses ist das III. der letzte Teil der Serie über die Diskusssionen unter Webentwicklern und die Bedenken zur Standardkonformität des IE8. Ich finde es schade, dass es Diskussionen gibt, die sich an diejenigen richten, die an den Gesprächen mit Microsoft beteiligt waren. Jens Grochtdreis schreibt z.B. in Microsoft hört zu unter anderem:"Gustafson, Eric Meyer, Zeldman und die anderen sollten in sich gehen und fragen, ob sie noch wirklich unabhängig denkende Geister sind oder ob sie sich zu sehr haben vereinnahmen lassen." Klar gerade Jeffrey Zeldman hatte gesagt, dass auch die Lösung, in der der IE8 sich eher wie IE7 verhält, akzeptabel wäre. Auch ich hielt das für den falschen Ansatz und glücklicherweise hat sich Microsoft dagegen entschieden. Allerdings schrieb Zeldman auch folgendes in seinem Kommentar (eigene sinngemäße Übersetzung des englischen Kommentars): "Wenn genügend Webentwickler glauben, dass der Standard sein sollte 'aktuelle Version' statt 'IE7' - und falls sie schlüssig und sachlich argumentieren - dann könnte es sein, dass Chris Wilson und seine Kollegen ihnen zustimmen und den Standardwert so setzen, wie ihr es wollt und nicht wie zuerst vorgeschlagen. " Damit schrieb er meines Erachtens keineswegs, dass er die von Microsoft ursprünglich vorgeschlagene Lösung für optimal hielt. In demselben Artikel schrieb er später ergänzend in einem weiterem Kommentar (eigene sinngemäße Übersetzung der Frage und des Kommentars aus dem englischen Original): Brian Warshaw: "Wenn die Versionsangabe im Metatag bedeutet, dass ein heute erstelltes Design auch noch in zehn Jahren gut aussieht, ist das nicht diese eine Zeile Code wert? " Jeffrey Zeldman: "Ja, für mich ist es so, auch wenn es das glatte Gegenteil an Browserverhalten ist, für das ich seit 1998 kämpfe. Meine Motivation war niemals religiös sondern praktisch. Ich möchte, dass die Seiten, die ich entwerfe funktionieren. Wenn diese Lösung hilft dieses Ziel zu erreichen, dann ist sie eine gute Sache. " Noch deutlicher äußerte sich Eric Meyer in einem Kommentar zu dem Thema auf der Webseite von Jeremy Keith (eigene sinngemäße Übersetzung des englischen Kommentars): “Wie schon gesagt, ich hoffe sehr dass du mit deiner Meinung diese Diskussion gewinnst; denn mir geht es genauso, ich möchte dieses Vorgabeverhalten. Ich habe genau das vergeblich anzubringen versucht, nun hoffe ich, dass andere ebenso argumentieren und weiterhin versuchen Microsoft zu überzeugen. ” Insofern bin ich, anders als Jens Grochtdreis, nicht der Meinung, dass sich die beiden von Microsoft haben vereinnahmen lassen. Klar, gerade von diesen Gurus der Webstandards, erhofft sich mancher, dass sie immer bis zum letzten Moment kämpfen. Andererseits zeigt das jetzige Ergebnis, dass das nicht der einzige Weg ist. Ich hoffe, dass die Entscheidung fiel, weil sich viele andere Webentwickler dafür eingesetzt haben. Manche Unkenrufe vermuten allerdings, dass es rechtliche Gründe gegeben haben könnte, die Microsoft zu diesem Schritt bewogen haben.

    ...doch nicht standardkonformer IE8

    Andere, die den IE8 in seiner ersten Beta-Version getestet haben, befürchten, dass es trotz bestandenem Acid2-Test wieder viele Fehler geben könnte, die schon IE7 hatte. IE8 soll im Herbst veröffentlicht werden, ich halte es für verfrüht bei jedem Fehler in der Beta I anzunehmen, dass dieser auch noch in der endgültigen Version vohref="http://miradlo.net/bloggt/index.php?60-s"" title="Glossar Acid2">Acid2-Test wieder viele Fehler geben könnte, die schon IE7 hatte. IE8 soll im Herbst veröffentlicht werden, ich halte es für verfrüht bei jedem Fehler in der Beta I anzunehmen, dass dieser auch noch in der endgültigen Version vorhanden sein wird. Insgesamt meine ich, es ist ein sehr gutes Zeichen für die Webstandards, wenn der Riese aus Redmond nicht nur einen Browser entwickelt, der den Acid2-Test besteht; sondern darüber hinaus zulässt, dass nun eher die Webentwickler, die für IE6 oder IE7 optimiert haben, gefragt sind und an ihren Seiten etwas ändern müssen, statt derjenigen, die standardkonform entwickeln. Das Webstandards Projekt schreibt dazu (eigene sinngemäße Übersetzung): Was bedeutet diese Entscheidung? Nun, einiges, z.B:
    1. Webautoren, die standardkonforme Seiten erstellen müssen keine Änderungen an ihrem Markup vornehmen, um ihre Webseiten vom IE8 in seinem neuesten bestmöglichen Modus darstellen zu lassen.
    2. Alle Webautoren, die nicht standardkonforme Seiten entwickeln, müssen entweder lernen das zu tun oder aber sie müssen ihrem Markup einen Hinweis hinzufügen, dass ihre Seiten entsprechend einer älteren Version des IE angezeigt werden sollen.
    3. Jeder, der JavaScript nutzt, um je nach Browser einen anderen Code auszugeben, muss das ändern, da viele Annahmen über die Rendering Engine des IE auf die Version des IE8 nicht mehr zutreffen.
    Mir gefallen diese Konsequenzen, weil damit der Trend hin zu standardkonformeren Webseiten zwangsläufig verstärkt wird. Ein weiterer informativer Artikel zum Thema Microsoft und Webstandards wurde von Mathias Schäfer (molily) auf dem SELFHTML-Blog veröffentlicht. Zu den genutzten, nicht erklärten Begriffen siehe Glossar zu Web, Webdesign und Webapplikationen.href="http://miradlo.net/bloggt/index.php?60-s"" title="Glossar">Glossar zu Web, Webdesign und Webapplikationen.
  • Gewinnspiel bei miradlo am Tag der Ofentür

    Wie schon berichtet haben wir am Samstag, den 12. April von 9-17 Uhr unseren Tag der Ofentür;-). Im Rahmen dessen gibt es ein Gewinnspiel dessen Sieger um 16:30 Uhr bekannt gegeben wird. Teilnehmen dürfen alle, die persönlich vorbeikommen und alle Interessenten die Interesse an einer Beratung, Schulung... haben, können online am Gewinnspiel teilnehmen, wenn sie uns Namen und E-Mailadresse zur Kontaktaufnahme hinterlassen. Das Gewinnspiel dessen Preis wir noch nicht genau verraten, läuft für alle Teilnehmer von 9 - 16:30 Uhr. Natürlich machen wir unser Spiel nicht mit Zettel und Stift, sondern über ein spezielles Kontaktformular, dass an diesem Tag auf www.miradlo.de nutzbar sein wird.

    Mehr lesen

  • Softwareprojekte Episode 4 ::: Testen hilft

    Die bisherigen Teile Episode 1, Episode 2 und Episode 2 und Episode 3 über die Vorgehensweisen bei Softwareprojekten starteten mit der Episode 3 über die Vorgehensweisen bei Softwareprojekten starteten mit der Vorgeschichte, heute geht es ums Testen, insbesondere um Unit Tests. Ein paar Wochen später fand Hans im Netz diverse Testvorgehen und Tools. „Fred schau dir das mal an, die Unit Tehref="http://miradlo.net/bloggt/index.php?69-s"">Vorgeschichte, heute geht es ums Testen, insbesondere um Unit Tests. Ein paar Wochen später fand Hans im Netz diverse Testvorgehen und Tools. „Fred schau dir das mal an, die Unit Tests sind wirklich cool!“ Er war auf der Seite JUnit und beide studierten die Beschreibung. „Das ist aber verflixt aufwändig umzusetzen. Wir müssten mindestens ein Personenjahr aufwenden, um unser System damit auf Funktion zu überprüfen“, bemerkte Karl. Orlando kam um die Ecke und klärte die Beiden auf: „Wir müssen ja nicht alles auf einmal testen. Wir bauen die Testfälle für neue Funktionalität. Wenn wir unser wöchentliches Refactoring durchführen können wir die wichtigsten Testfälle für den bestehenden Code erstellen. Auf diese Weise werden die dunklen Stellen im System weniger und wir können ruhiger schlafen.“ Dies erschien den Kollegen eine gute und einfache Vorgehensweise zu sein.

    Beim Unit Test sollten (mindestens) die folgenden Dinge beachtet werden:

    • Unit Test bedeutet wirklich Unit. Teste vor allem einzelne Komponenten und keine komplexen Abläufe mit Unit Test. Für komplexe Abläufe und Interaktionen mit mehreren Klassen bietet sich z.B. ein ANT Script eher an.
    • Teste die Übergabeparameter.
    • Wenn möglich teste jeden Übergabeparameter ob die Methode auf Grenzwerte (negative Zahlen, zu große Werte usw.) korrekt reagiert. Teste weiterhin, ob die Eingabewerte nur korrekte Werte annehmen können, (z.B. kein 30. Februar bei einer Datumgsübergabe). Teste auf Nullwerte und bei nicht typsicheren Sprachen, wie PHP, ob falsche Typen übergeben werden können, Beispiel: String erwartet, Array übergeben)
    • Falls möglich teste sämtliche Pfade (Pfadabdeckung) innerhalb der Methode.

    Beispiel:

    if($i == 0){ // do something }else{ // do something else } Hier sind zwei Pfade zu überprüfen. Nur wenn beide Pfade vernünftig reagieren, kannst du dir sicher sein, dass alles gut ist.

    Für Projektleiter und gute Entwickler:

    Es ist eine sehr schnelle und effiziente Art zu entwickeln, wenn man nicht mit dem Programm sondern mit den Testfällen anfängt. Die Zeit, die für die Erstellung der Testfällen benötigt wird, wird durch krampfhafte Fehlersuche am Ende des Projekts locker eingespart. Ein einziges Mal war ich mit Unit Tests bei einer Änderung langsamer, da ich vom Observer auf Eventpattern umstellte und dabei viele Testfälle wirklich manuell überarbeiten musste. Dies war jedoch eine Ausnahme. Wenn eine Änderung am System durchgeführt wird, kann mit Unit Test sehr schnell ein Regressionstest durchgeführt und die Funktionalität überprüft werden. Also nochmal: Es ist ein Aberglaube, dass die Erstellung von Unit Tests irgendwie die Entwicklung bremst. Das Gegenteil ist in deutlich über 95% der Fall. Das Einzige was Zeit kostet, ist es als Projektleiter den Mut zu haben diese Vorgehensweise zu wählen und die Einlernzeit neuer Mitarbeiter in Unit Tests. (Die Einlernzeit ist übrigens nicht sehr hoch.) Für Tester ist das auch eine coole Sache. Sie können die Detailkonzepte direkt in automatische Tests überführen und Regressionstests werden regelrecht spaßig!

  • E-Mailpasswort ändern Tuxtools : Hostloco

    Bei Hostloco-Domains legt man Mailadressen zunächst im Administratorbereich an. Dort können die Passwörter natürlich geändert werden, damit wäre es jedoch immer die Sache des Administrators. Daher gibt es noch einen weiteren Weg, auf dem auch die Benutzer selbst ihr Passwort ändern können.

    Ablauf: Passwort ändern

    • im Browser aufrufen: http://tuxlogin.com/mailpassword/
    • die E-Mailadresse eintragen, für die das Passwort geändert werden soll
    • es erscheint folgender Text:
      • "eMailaccount-Passwort ändern Eine Email wurde erfolgreich an die angegebene Adresse gesendet. In ihr befindet sich ein Bestätigungslink, durch dessen Aktivierung das Passwort geändert werden kann."
    • Screenshot TuxwebmailMailpasswort ändern
    Die Nachricht, dass das Passwort geändert werden kann, kann wegen des Greylisting bei Hostloco verzögert ankommen. Sollte jedoch auch nach zwei Stunden noch nichts da sein, dann stimmt etwas nicht. Ankommen sollte eine Mail, die etwa so lautet: "Hallo, diese eMail wurde an diese eMailadresse gesendet, weil eine Passwortänderung für diesen eMailaccount beantragt wurde. Sollte der Antrag auf Passwortänderung nicht vom Accounteigentümer gestellt worden sein, kann diese eMail einfach ignoriert werden. Das aktuelle Passwort bleibt in diesem Fall weiterhin gültig. Sollte eine Passwortänderung beabsichtigt sein, kann mit einem Klick auf den folgenden Link neues Passwort gesetzt werden: http://tuxlogin.com/mailpassword/j623fTs4fdgnZsc13RUl5GIe0ZK93t8E (der Link wird für jede Anfrage neu generiert) ... Mit besten Grüßen, Tuxtools Emailrobot"
    • Screenshot TuxwebmailNeues Mailpasswort angeben
    Hier das neue Passwort angeben, ebenso die Wiederholung und mit "Passwort setzen" bestätigen. Das wars auch schon. Im Grunde ist es so einfach, dass es kein Problem wäre, immer mal wieder das Passwort zu ändern und die Sicherheit damit zu erhöhen.
  • Neues Design auf miradlo bloggt ::: Tag der Ofentür

    Passend zu unserem Tag der Ofentürsmilie gibt es diese Woche das Design dazu; deshalb musste die Amaryllis weichen.
    • Screenshot DesignAmaryllis-Design auf miradlo bloggt
    Auf unserem Schaufenster läuft seit kurz nach Ostern der Countdown bis zum Aktionstag und wechselnde Hinweise auf den Tag. Die Deko im Fenster ist an den Flyer zum Tag der Ofentür;-) angepasst. Aktuelles dazu gibts es jeweils auf www.miradlo.com. Wir sind in den letzten und den kommenden Tagen überwiegend mit den Vorbereitungen beschäftigt. Unter anderem planen wir ein Gewinnspiel, an dem man auch online teilnehmen kann.

Seite 2 von 3, insgesamt 20 Einträge