Einträge für April 2008

  • April, 2008
  • Tuxwebmail nutzen : Mailpasswort ändern :: Webseiten bei Hostloco

    Die meisten miradlo-Seiten liegen auf unserem eigenen Server bei Hostloco. Einige Kundenseiten betreuen wir ebenfalls auf diesem Server. Für die eingerichteten Adressen wird natürlich auch Webmail angeboten. Es ist damit möglich E-Mails per Webmail abzuholen und E-Mails zu schreiben. Die Oberfläche ist bei weitem nicht so auf die Webmailfunktionalität angepasst, wie bei den großen Freemailanbiertern, beispielsweise web.de oder gmx.de. Um jedoch von jedem beliebigen Internetanschluss aus E-Mails nutzen zu können, reicht es aus.

    Anleitung für Tuxwebmail

    • Screenshot Tuxwebmailtuxtools Webmail Login
    • Screenshot TuxwebmailOberfläche Tuxwebmail
    • Screenshot TuxwebmailWebmail Einstellungen
    Sehr praktisch finde ich, dass die Adresse für jede Domain gleich aufgebaut ist. Bei großen Hostern, wie z.B. Strato gibt es nur eine spezielle Adresse, die für alle Domains gleich ist. Bei Hostloco ist Webmail über den entsprechenden Domainnamen und den Zusatz tuxwebmail erreichbar. Für E-Mails mit der Mailadresse @miradlo.com beispielsweise mit: http://www.miradlo.com/tuxwebmail. Dieser Aufruf führt zur Loginmaske, dort gibt man die entsprechende E-Mailadresse und das Passwort, sowie die gewünschte Sprache an, siehe auch das Bild Webmail Login. Die Oberfläche des Webmails erwartet, dass die E-Mails zunächst mit Mail(s) empfangen abgerufen werden.

    Einstellungen

    Unter Einstellungen findet man einige Einstellungsmöglichkeiten, die selbsterklärend sind wie Absendername, Sprache und Ordnereinstellungen. Die anderen beiden Punkte sind:
    • Eine Kopie gesendeter Nachrichten im Postausgang behalten
    • Mails beim Löschen auch vom POP3-Server löschen

    Eine Kopie gesendeter Nachrichten im Postausgang behalten

    Hier ist die Voreinstellung ungewohnt. Denn diese lautet auf "Nein" belässt man es dabei, werden keine Kopien der gesendeten E-Mails behalten. Bei üblicher Nutzung des Webmails möchte man jedoch meist auch die gesendeten E-Mails noch behalten, um später alle Ein- und Ausgänge lokal wieder abspeichern. Der einfachste Weg ist, sich selbst direkt von jeder Nachricht eine Kopie zu schicken, wenn man Webmail nutzt. Falls man das vergisst, ist es sinnvoll, wenn die Voreinstellung für Kopien "Ja" ist, dann kann man sich auch später noch eine Kopie schicken. Diese Voreinstellung gibt es wahrscheinlich deshalb, weil die Kopien der Mails nicht automatisch gelöscht werden. Man muss also selbst dafür sorgen, den Postausgang immer mal wieder aufzuräumen.

    Mails beim Löschen auch vom POP3-Server löschen

    Lässt man hier die Voreinstellung stehen, werden alle Mails, die man im Webmail löscht, weiter behalten und werden beim nächsten Abholen vom Server lokal runtergeladen. Hier ist das meist die gewünschte Version. Wie man das Mailprogramm einrichtet, habe ich im Beitrag Mailprogramm beschrieben, der Artikel Mailpasswort erklärt wie man das Mailpasswort bei Hostloco ändert.href="http://miradlo.net/bloggt/index.php?92-s"">Artikel Mailpasswort erklärt wie man das Mailpasswort bei Hostloco ändert.
  • Mailprogramm einrichten für E-Mails auf einem Hostloco-Account bei web.de und gmx.de

    Um Mails abzurufen und zu versenden müssen einige Einstellungen vorgenommen werden, die sich bei jedem Provider unterscheiden. Die Bildbeispiele beziehen sich in diesem Fall auf KMail ein Mailprogramm unter Linux und beschreiben die Einrichtung eines Mail-Accounts, wie sie bei Hostloco vorgenommen wird. Angegeben sind außerdem die Einstellungen für einen IMAP-Account bei web.de und für einen POP3-Account bei gmx.de.
    • Screenshot KMail einrichtenE-Mails empfangen
    Die Einrichtung mit Thunderbird ist nahezu identisch. Bei anderen Mailprogrammen, wie MS Outlook, TheBat, usw. sind die Angaben ähnlich, die Bezeichnungen der jeweiligen Felder weichen jedoch voneinander ab. Bei jedem Provider müssen andere Angaben gemacht werden. Ich gebe jeweils zusätzlich die Angaben für die genanten Provider an. Inzwischen unterscheiden sich die diversen Mailprogramme bezüglich der Einstellungen kaum noch. Jedes gängige Mailprogramm kommt inzwischen mit allen Providern klar, da es die nötigen Einstellungen zulässt.

    Einstellungen um Mails zu empfangen und zu versenden

    Bei den Einstellungen gibt es zunächst für den Empfang den Hauptunterschied zwischen einem IMAP- und einem POP3-Account, das Glossar Informatik und die Links zu Wikipedia, geben weitere Erklärungen.

    Empfang von E-Mails über POP3

    Für den Empfang von Mails braucht man folgende Einstellungen, jeweils zuerst hostloco, danach gmx:
    • Benutzer: name@domain.de (hostloco) ::: zugangsnummer ( eine mehrstellige Zahl bei gmx)
    • Passwort: das_gewählte_Passwort
    • Server: mail.diedomain.tld (hostloco), z.B. mail.miradlo.com ::: mail.gmx.net (gmx)
    • Port: 110 (hostloco) ::: 995 (gmx)
    • Verschlüsselung: keine (hostloco) ::: ssl (gmx)
    • Anmeldeverfahren: einfacher Text (hostloco) ::: apop (gmx)
    • weitere Einstellungen wie der Zugangsname sind für die Funktion unerheblich, sie gelten nur für die Anzeige im Mailprogramm.

    Empfang von E-Mails über IMAP

    Für den Empfang von Mails im Mailprogramm mit einem IMAP-Konto wieder zuerst die Einstellungen bei hostloco, danach die von web.de.
    • Benutzer: name@domain.de (hostloco) ::: benutzername_ohne_Endung (web.de)
    • Passwort: das_gewählte_Passwort
    • Server: mail.diedomain.tld (hostloco), z.B. mail.miradlo.com ::: imap.web.de (web.de)
    • Port: 143 (hostloco) ::: 993 (web.de)
    • Verschlüsselung: keine (hostloco) ::: keine (web.de)
    • Anmeldeverfahren: einfacher Text (hostloco), kann jedoch auch gesicherte kennwortauthentifizierung heißen (SPA) und muss deaktiviert sein) ::: einfacher Text (web.de)
    • weitere Einstellungen wie der Zugangsname sind für die Funktion unerheblich, sie gelten nur für die Anzeige im Mailprogramm.
    • Screenshot KMail einrichtenE-Mails senden

    Versand von E-Mails über SMTP

    Der Versand geht bei allen Versionen über SMTP, angegeben sind jeweils zuerst hostloco, danach gmx und dann web.de.
    • Benutzer: name@domain.de (hostloco) ::: benutzername@gmx.de ( gmx) ::: benutzername_ohne_Endung (web.de)
    • Passwort: das_gewählte_Passwort
    • Server: mail.diedomain.tld (hostloco), z.B. mail.miradlo.com ::: smtp.web.de (web.de)
    • Port: 25 (hostloco) (gmx) (web.de)
    • Verschlüsselung: keine (hostloco) ::: keine oder tls (gmx) ::: keine oder tls (web.de)
    • Anmeldeverfahren: login (hostloco) ::: plain oder cram-md5 (gmx) ::: plain (web.de)
    • weitere Einstellungen wie der Zugangsname sind für die Funktion unerheblich, sie gelten nur für die Anzeige im Mailprogramm.
    Damit der Mail-Versand problemlos funktioniert, sollte "Server verlangt Autorisierung" oder sowas wie " SMTP-after-POP" aktiviert sein. Auf jeden Fall muss sichergestellt werden, dass das Mailprogramm zunächst Mails abholt und sie erst dann versendet. Lässt sich das nicht einstellen, dann kann man sich behelfen, indem man jedes Mal vorm Versenden zunächst Mails abholt, inzwischen können das jedoch die meisten Programme mittels Voreinstellung. Mehr zu KMail im Artikel Mailprogramm KMail und Kontact, mehr zum Umgang mit E-Mails auf miradlo.net/Anleitungen.href="http://miradlo.net/bloggt/index.php?9-s"" title="KMail und Kontact">Mailprogramm KMail und Kontact, mehr zum Umgang mit E-Mails auf miradlo.net/Anleitungen.
  • Webdesign ::: Styleswitcher : Layout ändern auf www.miradlo.info

    Heute mal wieder zum Thema Webdesign. Unser Styleswitcher ist in überarbeiteter Version online. Inzwischen kann er auch mit speziellen Stylesheets für die Internet Explorer umgehen. Der IE6 mag nach wie vor das ein oder andere Design nicht so anzeigen, wie die standardkonformen Browser, aber um einen Eindruck der verschiedenen Layouts zu bekommen, reicht er aus. Zu unseren Graffitis und den Stadtmotiven, mit Konstanz als Hintergrund ist das ein oder andere Design ist hinzugekommen, manche haben wir gründlich überarbeitet.

    Layouts

    Viel Spaß beim rumspielen.
  • Firefox 2.0.0.13 unter Gentoo Linux startet nicht mehr

    Ich hatte in letzter Zeit immer wieder das Problem, dass mein Firefox nicht mehr starten wollte. Meine erste Lösung für dieses Problem war mein .firefox-Verzeichnis im home zu löschen. Doch damit verliert man logischerweise alle seine Einstellungen.

    Meine Lösung des Problems:

    • Installation einer alten 2.0.0.3 Version im home Verzeichnis.
    • Verwendung dieser alten Version.
    • Upgrade durchführen lassen auf dieser alten Version
    • Der Firefox updated sich auf 2.0.13.
    Wenn die 2.0.0.13 Version nicht mehr hochkommt, erst alle firefox Instanzen mit killall firefox-bin beenden. Dann in dem lokalen Installationsverzeichnis ./firefox -P verwenden um das Profil auszuwählen. Danach fährt der Firefox wieder selber hoch. Ok, ist ein blöder Workaround aber er funktioniert bei mir wenigstens immer.
  • miradlo :: Tag der Ofentür in Konstanz ::: Informatikdienstleistungen und Webdesign vor Ort

    In 9 Tagen haben wir bei miradlo unseren Tag der Ofentürsmilie. Einerseits werden wir einige Auktionen durchführen, um die Reste unseres Kunstgewerbes aufzugeben, für das wir inzwischen weder Zeit noch Platz haben. Vor allem wollen wir an diesem Tag "Informatik zum Anfassen" bieten. Unsere Rechner werden an verschiedenen Stellen in unseren Räumen aufgebaut und wir zeigen themenorientiert, was wir so tagtäglich tun, was wir anbieten, wir erklären und beraten:
    • Webdesign, Homepage, Webauftritt, Internetauftritt
    • Newsfunktionen und Kontaktformulare
    • Redaktionssystem
    • Blogs und Foren
    • Webapplikationen
    • Schulungen zu Themen rundums Internet
    • Druckerzeugnisse
    Jeweils aktuelle Informationen zum Tag der Ofentür bietet unsere Unternehmensseite www.miradlo.com. Wer von euch Lust hat uns mal persönlich kennenzulernen ist herzlich eingeladen uns am:
    • Samstag, den 12. April 2008
    • von 9 bis 17 Uhr
    • in Konstanz, in der Wollmatinger Straße 23 zu besuchen.
    Wer nicht genau weiß, wo er uns findet, den Anfahrtsplan gibts auch auf www.miradlo.com. An diesem Samstag sieht man sicherlich bereits von weitem, dass wir feiern:
    • mit Pavillon vor der Tür
    • hoffentlich bei strahlendem Sonnenschein teils draußen
    • mit Kaffee, Kuchen, Mineralwasser, Apfelschorle...
    • und vor allem Spaß und Freude an dem direkten Kontakt mit Besuchern, Kunden, Interessenten, Bekannten...
    Wir freuen uns auf dich, euch und alle anderen Besucher.
  • Webdesign-Trends : Webtrend 2008 bis 2021 ::: standardkonformere Webseiten

    Was sich von 2008 bis 2021 so verändert. Dieser Artikel stammt ursprünglich aus 2008 und ist Teil II einer Serie. In 2021 habe ich ihn aktualisiert. Ich hatte bereits im November 2007 die Hoffnung, jedoch noch sehr vage, dass der Webtrend 2008 stärker in Richtung Webstandards und barrierearme Webseiten geht. Diese Hoffnung hat sich nach den neuesten guten Nachrichten von Microsoft verstärkt. Denn wenn der Riese aus Redmond mit seinem hohen Marktanteil sich stärker am Standard orientiert, so wird das auf Dauer auch auf die neu erstellten Webseiten auswirken.

    Mehr lesen

  • Eclipse 3.3.1.1, JUnit4 und Gentoo

    Ich hatte letzte Woche das Problem, dass ich ein paar Javaklassen mit JUnit testen wollte. Als ich JUnit startete, trat folgender Fehler auf:

    java.lang.NoClassDefFoundError: org/hamcrest/SelfDescribing at java.lang.ClassLoader.defineClass1(Native Method) at java.lang.ClassLoader.defineClass(ClassLoader.java:620) at java.security.SecureClassLoader.defineClass(SecureClassLoader.java:124) at java.net.URLClassLoader.defineClass(URLClassLoader.java:260) at java.net.URLClassLoader.access$100(URLClassLoader.java:56) at java.net.URLClassLoader$1.run(URLClassLoader.java:195) at java.security.AccessController.doPrivileged(Native Method) at java.net.URLClassLoader.findClass(URLClassLoader.java:188) at java.lang.ClassLoader.loadClass(ClassLoader.java:306) at sun.misc.Launcher$AppClassLoader.loadClass(Launcher.java:268) at java.lang.ClassLoader.loadClass(ClassLoader.java:251) at java.lang.ClassLoader.loadClassInternal(ClassLoader.java:319) at org.junit.internal.runners.JUnit4ClassRunner.run(JUnit4ClassRunner.java:42) at org.eclipse.jdt.internal.junit4.runner.JUnit4TestReference.run(JUnit4TestReference.java:38) at org.eclipse.jdt.internal.junit.runner.TestExecution.run(TestExecution.java:38) at org.eclipse.jdt.internal.junit.runner.RemoteTestRunner.runTests(RemoteTestRunner.java:460) at org.eclipse.jdt.internal.junit.runner.RemoteTestRunner.runTests(RemoteTestRunner.java:673) at org.eclipse.jdt.internal.junit.runner.RemoteTestRunner.run(RemoteTestRunner.java:386) at org.eclipse.jdt.internal.junit.runner.RemoteTestRunner.main(RemoteTestRunner.java:196) Das Problem ist, dass im aktuellen eBuild von Gentoo die aktuelle JUnit Version (JUnit 4_4.3.1) installiert wird. Lösung:

    • Build Path->Configue BuildPath auswählen
    • Die neue Version von JUnit4 entfernen.
    • Im .eclipse/org.eclipse.platform_3.3.0_1169174242/configuration/eclipse/plugins die Version org.junit4_4.1.0.1 installieren und über „externe Jars“ einbinden.
    Und schon klappts mit dem JUnit auch wieder ;-)

Seite 1 von 3, insgesamt 20 Einträge