ein Blog übers Web, IT, Linux, Techiekram...

Tuxwebmail nutzen : Mailpasswort ändern :: Webseiten bei Hostloco

Die meisten miradlo-Seiten liegen auf unserem eigenen Server bei Hostloco. Einige Kundenseiten betreuen wir ebenfalls auf diesem Server. Für die eingerichteten Adressen wird natürlich auch Webmail angeboten. Es ist damit möglich E-Mails per Webmail abzuholen und E-Mails zu schreiben. Die Oberfläche ist bei weitem nicht so auf die Webmailfunktionalität angepasst, wie bei den großen Freemailanbiertern, beispielsweise web.de oder gmx.de. Um jedoch von jedem beliebigen Internetanschluss aus E-Mails nutzen zu können, reicht es aus.

Anleitung für Tuxwebmail

  • Screenshot Tuxwebmailtuxtools Webmail Login
  • Screenshot TuxwebmailOberfläche Tuxwebmail
  • Screenshot TuxwebmailWebmail Einstellungen
Sehr praktisch finde ich, dass die Adresse für jede Domain gleich aufgebaut ist. Bei großen Hostern, wie z.B. Strato gibt es nur eine spezielle Adresse, die für alle Domains gleich ist. Bei Hostloco ist Webmail über den entsprechenden Domainnamen und den Zusatz tuxwebmail erreichbar. Für E-Mails mit der Mailadresse @miradlo.com beispielsweise mit: http://www.miradlo.com/tuxwebmail. Dieser Aufruf führt zur Loginmaske, dort gibt man die entsprechende E-Mailadresse und das Passwort, sowie die gewünschte Sprache an, siehe auch das Bild Webmail Login. Die Oberfläche des Webmails erwartet, dass die E-Mails zunächst mit Mail(s) empfangen abgerufen werden.

Einstellungen

Unter Einstellungen findet man einige Einstellungsmöglichkeiten, die selbsterklärend sind wie Absendername, Sprache und Ordnereinstellungen. Die anderen beiden Punkte sind:
  • Eine Kopie gesendeter Nachrichten im Postausgang behalten
  • Mails beim Löschen auch vom POP3-Server löschen

Eine Kopie gesendeter Nachrichten im Postausgang behalten

Hier ist die Voreinstellung ungewohnt. Denn diese lautet auf "Nein" belässt man es dabei, werden keine Kopien der gesendeten E-Mails behalten. Bei üblicher Nutzung des Webmails möchte man jedoch meist auch die gesendeten E-Mails noch behalten, um später alle Ein- und Ausgänge lokal wieder abspeichern. Der einfachste Weg ist, sich selbst direkt von jeder Nachricht eine Kopie zu schicken, wenn man Webmail nutzt. Falls man das vergisst, ist es sinnvoll, wenn die Voreinstellung für Kopien "Ja" ist, dann kann man sich auch später noch eine Kopie schicken. Diese Voreinstellung gibt es wahrscheinlich deshalb, weil die Kopien der Mails nicht automatisch gelöscht werden. Man muss also selbst dafür sorgen, den Postausgang immer mal wieder aufzuräumen.

Mails beim Löschen auch vom POP3-Server löschen

Lässt man hier die Voreinstellung stehen, werden alle Mails, die man im Webmail löscht, weiter behalten und werden beim nächsten Abholen vom Server lokal runtergeladen. Hier ist das meist die gewünschte Version. Wie man das Mailprogramm einrichtet, habe ich im Beitrag Mailprogramm beschrieben, der Artikel Mailpasswort erklärt wie man das Mailpasswort bei Hostloco ändert.href="http://miradlo.net/bloggt/index.php?92-s"">Artikel Mailpasswort erklärt wie man das Mailpasswort bei Hostloco ändert.

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
BBCode-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.