ein Blog übers Web, IT, Linux, Techiekram...

Merkwürdige Linien in einem Design im Firefox

Firefox Geisterlinien LinuxIch bastelte an einem Design, an einigen Stellen erschienen in meinem Standardbrowser Firefox zuweilen schwarze Linien. An anderen Stellen wirkte es wie eine umliegende Box. Derzeit nutze ich zum Entwickeln den Firefox 15 mit Firebug und dem Webdeveloper.

Ausprobiert hatte ich zunächst die üblichen "Verdächtigen":

...
   border:0;
   background-color: #fff;
...
Firefox Geisterlinien Details

Manche der Bilder waren auch verlinkt, daher testete ich auch Diverses für den umgebenden Link der Bilder:

{literal} 
a img{
    background-color:#fff;
    outline:0;
    border:0 !important;
    background-color:#fff;
    background-image:none;
    border:none;
    box-shadow:none;
    text-shadow:none;
}{/literal} 
 

Leider alles ohne Erfolg. Verändern ließen sich die Linien nur, mit anpassen von padding und einer Änderung der Schriftgröße. Nebenbei hatte ich wie immer auch in anderen Browsern getestet, es war klar, dass es nur den Firefox betrifft. Aber so lassen wollte ich es trotzdem nicht.

Firefox Geisterlinien DetailsBeim Hochfahren meiner Virtualbox mit Windows 7, war dann klar, dass es tatsächlich nur den Firefox 15 unter Linux betrifft.

Es gefällt mir zwar nicht, aber gegen einen Browserfehler kann ich nichts machen. Ich habe das sonst noch auf keiner Seite selbst gehabt. Beim Recherchieren fand ich einen Beitrag, in dem sowas bei einem Firefox 3.5 unter Linux passierte. Nun, mal das nächste Update abwarten, aber ändern kann ich es gerade nicht.

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
BBCode-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!