ein Blog übers Web, IT, Linux, Techiekram...

Mailserver lief voll und nichts ging mehr ::: Debian Amavis

  • Piratenpad zur Kommunikation
Dirk schrieb es grad schon ClamAV auf Debian ging seit heute nacht nicht mehr. Mir fiel es heute vormittag nicht auf, weil ich anderweitig beschäftigt war. Mit Dirk suchte ich dann die Ursache, schlichtes neu starten von amavis und postfix:
  • /etc/init.d/amavis start ; sleep 5 ; /etc/init.d/postfix start
half nicht, auch nicht löschen der pid-Datei
  • rm /var/run/clamav/freshclam.pid
und erneutes Neustarten, die Mails blieben hängen, jede Abfrage
  • /var/run/clamav# while : ; do mailq | wc -l ; sleep 5 ;
zeigte nur immer mehr hängende Mails am Ende über 600. Dirk fand dann den Artikel zu diesem Problem ebenfalls von heute um 0:00 Uhr: Er probierte es dann auch auf unserem Server aus: echo "deb http://volatile.debian.org/debian-volatile lenny/volatile main contrib non-free" >> /etc/apt/sources.list.d/clamav.list apt-get update apt-get install clamav apt-get upgrade /etc/init.d/amavis restart und juhu, es ging! Nochmal vielen Dank Dirk, so ohne Mails ist schon sehr blöd...

Unterhaltung führen ohne Mail

Da Mail ja nicht ging unterhielten sich Dirk und ich über einen Piratenpad, da kann man sowohl dokumentieren als auch chatten...

Noch keine Kommentare

  • -thh
    -thh  
    Man muß auch sagen, daß das Vorgehen des Clamav-Teams da nicht sehr fair war. Der erste Hinweis, daß ältere Versionen von Clamav zukünftig nicht mehr unterstützt werden, kam erst ein Jahr im voraus. *g*
  • ute
    ute  
    Na, da siehste mal, ein Jahr ist schon sehr knapp... ;-) Ich bin jetzt einfach froh, dass es sich reparieren ließ und wenn einige darüber schreiben, müssen andere nicht so lang nach dem Problem suchen. :-)

Kommentar schreiben

Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
BBCode-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.