ein Blog übers Web, IT, Linux, Techiekram...

Arbeitsschutz bei miradlo Informatikdienstleistungen

Im TeTset-Blog (mittlerweile offline) gibt es noch bis zum 31. eine Blogparade zum Thema Arbeitsschutz. Bislang gibt es noch keine Antwort, eigentlich schade. Torben fragte:
  • Ladenkette mit miradlo Konstanzmiradlo Webdesign und Informatikdienstleistungen Konstanz
Weisst du, wer bei euch im Unternehmen für den Arbeitsschutz verantwortlich ist?
Ja, bei uns im Unternehmen bin ich verantwortlich, da miradlo Informatikdienstleistungen mein Unternehmen ist.
Hat dein Unternehmen eine Fachkraft für Arbeitssicherheit (FASi) und hat diese Person auch weitere Aufgaben?
Nein, miradlo hatte bisher nie mehr als fünf Mitarbeiter und davon auch nicht alle in Vollzeit. Daher gibt es keine Fachkraft speziell für dieses Thema, wie das in großen Unternehmen der Fall ist.
Fühlst du Dich in deinem Unternehmen gut betreut?
Tja, da ich entscheide, was ich für wichtig halte, fühle ich mich auch gut betreut. ;-)
Was wolltest du in Bezug auf Sicherheit und Gesundheit im Unternehmen schon immer mal wissen?
Wann immer ich etwas wissen wollte, dann habe ich mich darüber auch informiert.

miradlo und Arbeitsschutz

  • Räume miradlomiradlo Räume in Richtung Balkon und Garten
Ein kleines Unternehmen, in dem Software erstellt wird - überwiegend Webapplikationen und Webseiten - muss über manche Arbeitsschutzthemen gar nicht erst nachdenken. Wir arbeiten nicht mit irgendwelchen Maschinen, die leicht zu Unfällen führen können. Schutzkleidung, Schutzbrille oder gar Atemmasken brauchen wir nicht.

Informationen

Wer neu bei miradlo anfängt und sei es auch nur für ein ein-wöchiges Praktikum bekommt Zugang zum Mitarbeiterbereich und wird darauf hingewiesen sich auch die Seite zum Thema Arbeitsschutz durchzulesen. Dort stehen die Notfall-Telefonnummern, es wird beschrieben wo man Feuerlöscher und Verbandskasten findet, die verschiedenen Möglichkeiten die Räume zu verlassen werden erwähnt.

Sicherheit in den Räumen

Beim Renovieren vor Eröffnung wies die Architektin auf einige Punkte hin, die Höhe der Mauer, die die Treppe in den unteren Stock begrenzt beispielsweise, die musste aus Sicherheitsgründen höher werden, als ich ursprünglich wollte.

Pausen und Bildschirmarbeitsplatz

Alle Mitarbeiter werden darauf hingewiesen sich ihren Bildschirmarbeitsplatz auf ihre Bedürfnisse anzupassen, sei es die Sitzhöhe oder die Höhe des Monitors bezogen auf die Körpergröße. miradlo hat einen Balkon, den wir auch für Besprechungen häufig nutzen. Selbst in der kühlen Jahreszeit finden immer mal wieder kurze Gespräche trotzdem draußen statt. Im unteren Stock gibt es die sanitären Anlagen, die Spüle und die Kaffee- und Getränkeecke. Dadurch müssen sich alle zwangsläufig immer mal wieder von ihrem Arbeitsplatz entfernen. Unsere Räume liegen einer Ladenkette, wir haben eher eine Ladenatmosphäre als ein Büro bedingt durch die Lage und das Schaufenster. Im Alltag kommt daher auch immer mal wieder jemand rein, seien es Besucher, der Briefträger oder jemand der fragt, ob wir auch Rechner reparieren.

Raumklima

Die Vorderseite unserer Räume liegt nordöstlich, oberhalb des Schaufensters gibt es noch ein Vordach. In Richtung Süden liegt der überdachte Balkon innerhalb eines Gartens mit großen Bäumen. Sommerliche Hitze ist daher nur sehr selten ein Problem. Da wir alle mit Laptops arbeiten, die abends in den Tresor eingeschlossen werden, können sowohl der Balkon wie auch das Untergeschoss zum Arbeiten genutzt werden. Belüftung ist bei uns ebenfalls nichts, woran explizit gedacht werden muss, durch die Ladentür auf der einen und die Balkontür auf der anderen Seite, wird automatisch immer wieder gelüftet. Unsere Räume sind darüberhinaus rund 2,90 Meter hoch für das Raumklima ist diese Höhe sehr angenehm.

Noch keine Kommentare

  • ute
    ute  
    Grad zufällig gesehen, Torben bekam wirklich keine weitere Beiträge und konnte deshalb keine Auswertung machen, sehr schade. Seinen Kommentar gibts hier: http://www.tetset.de/blog/?p=812
  • Sven
    Sven  
    Ich kenne das auch nur von großen Unternehmen, dass sie einen richtigen Ansprechpartner zum Thema Arbeitsschutz haben. Den haben sie wahrscheinlich auch nur, weil es gesetzlich so vorgeschrieben ist. Bei den kleinen Unternehmen ist ja meist jeder schon mal an dem Feuerlöscher vorbei gegangen und weiß wo alles ist.
  • ute
    ute  
    Wie schon geschrieben, auch wenn wir ein kleines Unternehmen sind, so achte ich trotzdem darauf, dass jede/r wirklich über alles informiert ist, deshalb enthält das Intranet dazu eine Seite mit allen Infos.

Kommentar schreiben

Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
BBCode-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.