ein Blog übers Web, IT, Linux, Techiekram...

...es gibt 10 Typen von Menschen... oder warum 4 nicht immer freundlich ist ;-)

Wer sich bei "es gibt 10 Typen Menschen..." fragt, was das soll, kommt wahrscheinlich nicht aus der Informatik.
  • binär zählenvon Hand viel weiter als bis zehn zählen

In der Informatik geht es meist um: Bit, Byte, Kilobyte, Megabyte, Gigabyte, Terabyte usw. als Maßeinheit. Genaueres gibts bei Wiki zu Bits und Bytes. Bit ist die Abkürzung für Binary digit, d.h. "zweiwertige Ziffer" also Null oder Eins.


Mit n Bits lassen sich 2n verschiedene Zustände darstellen.

Anzahl n der Bits Anzahl Zustände
1 2
2 4
3 8
4 16
5 32
6 64
7 128
8 256
9 512
10 1024

Informatikwelt

Mit zwei Bits können 22 = 4 verschiedene Zustände angegeben werden, nämlich:

00 01 10 11

mit den Fingern zählen

Wer mit den Fingern rechnet kommt binär daher deutlich weiter, als im Dezimalsystem, wie auch das Bild dieser Seite verdeutlicht:

Dezimal 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Binär 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 210
Ergebnis binär 1 2 4 8 16 32 64 128 256 512 1024

Wer von euch in der Öffentlichkeit binär zeigt, er/sie möchte 4 Brezele, tut das auf eigene Gefahr. ;-)

Binäre Einheiten

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick der Einheiten, mit denen ein Computer rechnet:

Binär SI-konform ist 1 Kilo 1.000 statt 1.024
Name (Kürzel) entspricht digital somit SI-konform Unterschied
Kilobyte (kB) 1 kB = 1024 Byte 210 Byte 210 Byte = 1.024 Byte 103 Byte = 1.000 Byte 2,4 %
Megabyte (MB) 1 MB = 1024 kB 220 Byte 220 Byte = 1.048.576 Byte 106 Byte = 1.000.000 Byte 4,9 %
Gigabyte (GB) 1 GB = 1024 MB 230 Byte 230 Byte = 1.073.741.824 Byte 109 Byte = 1.000.000.000 Byte 7,4 %
Terabyte (TB) 1 TB = 1024 GB 240 Byte 240 Byte = 1.099.511.627.776 Byte 1012 Byte = 1.000.000.000.000 Byte 10,0 %
usw.
250 Byte 250 260... 1015 1018... 12,6 % steigend

Dirk machte mich in einem Kommentar darauf aufmerksam, dass die Binärpräfixe korrekterweise wie folgt benannt werden:

Name Symbol Wert
kibi Ki 210 = 10241 = 1.024
mebi Mi 220 = 10242 = 1.048.576
gibi Gi 230 = 10243 = 1.073.741.824
tebi Ti 240 = 10244 = 1.099.511.627.776

Beispiel: 512 MiB (Mebibyte) = 512 · 220 Byte = 536.870.912 Byte ≈ 537 MB (Megabyte).

Ich kann mich weder aus dem Studium noch vom Sprachgebrauch her dran erinnern, dass jemand kibi, mebi, gibi usw. nutzt, klingt für mich auch eher nach Teeniesprache, in der alle irgendwie Flori, Andi, Oli usw. heißen, aber der Vollständigkeit halber gehört es hier natürlich hin.

Typen der Informatikwelt

Jetzt dürfte allen klar sein, was mit folgendem Satz gemeint ist:

"There are only 10 types people in the world:
those who understand binary
and those who don't.
"

Klar soweit? ;-)

2 Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

  • Zugriffsrechte unter Linux rwx entspricht 7  miradlo bloggt  
    Zugriffsrechte unter Linux rwx entspricht 7  miradlo bloggt   

    [...] Stelle ist binär 0 oder 1, siehe auch den Artikel von Bits und Bytes die erste Stelle ist also 1, wenn sie gesetzt ist. Kommt eine zweite Stelle hinzu, dann stellt [...] ...
  • jeyemwey.de
    jeyemwey.de 
    PingBack
    http://jeyemwey.de/2014/zaehlen-wie-ein-informatiker-binaeres-system-fuers-fingerzaehlen-rollt-an/ ...

12 Kommentare

Linear

  • Dirk Deimeke
    Dirk Deimeke  
    Huch, Korrektur: Bei Zweierpotenzen heisst es "KiBi" und nicht "Kilo" und weiterhin MeBi, GiBi, TeBi. Sieht bescheuert aus, hört sich bescheuert an, ist aber leider so. http://de.wikipedia.org/wiki/Bin%C3%A4rpr%C3%A4fix
  • ute
    ute  
    Danke für den Hinweis, hab's grad noch ergänzt, wie auch da geschrieben, es ist mir nicht geläufig so, weder aus dem Studium und noch weniger aus dem Alltagsgebrauch. Im Alltag kenne ich da, dass man es als Buchstaben spricht, also: kah Beh für kB Jedoch dann natürlich mit dem Problem, dass nicht eindeutig definiert ist, ob mit einem kB 1024 Byte oder 1000 Byte gemeint sind.
  • Dirk Deimeke
    Dirk Deimeke  
    Linux schreib sogar explizit kibi ... (habe ich neulich noch irgendwo gesehen, finde den Befehl gerade nicht). Wir werden täglich damit konfrontiert. Festplatten werden mit Gigabytes verkauft, das Betriebssystem gibt Gibibytes an, alle Frischlinge wundern sich, wo die Bytes bleiben - das sind immerhin 7,5% Unterschied.
  • ute
    ute  
    Dirk Deimeke: Linux schreib sogar explizit kibi … Muss eine Ecke sein, die mir noch nicht auffiel oder die so tief im Kernel ist, dass ich da eher nicht drüber stolpere... ;-) Dirk Deimeke: das sind immerhin 7,5% Unterschied. Ja, die Unterschiede waren mir in diesem Zusammenhang auch wichtig. Denn gerade da, ist es zunächst vielen nicht klar, woher das kommt und sie vermuten irgendjemand würde sie betrügen...
  • Dirk Deimeke
    Dirk Deimeke  
    Wenn ich es finde, sage ich Bescheid. Auf die Schnelle könnte ich nur "df -h" und "df -H" bieten.
    • ute
      ute  
      Distributionsunterschied oder ich sehe schlecht: ute@tacita ~ $ df -h Dateisystem Größe Benut Verf Ben% Eingehängt auf rootfs 38G 30G 7,8G 80% / /dev/root 38G 30G 7,8G 80% / udev 10M 168K 9,9M 2% /dev shm 1012M 0 1012M 0% /dev/shm rc-svcdir 1,0M 92K 932K 9% /lib/rc/init.d /dev/sda2 66G 53G 13G 81% /home /dev/sdb1 112G 90M 112G 1% /mnt/trekstor ute@tacita ~ $
  • Dirk Deimeke
    Dirk Deimeke  
    Klein "h" gibt die binären Sachen aus, gross "H" gibt die SI-Einheiten aus. Ein Programm, das explizit Binärpräfixe ausschreibt, finde ich gerade leider nicht. "du -h" und "du --si" gibt es auch noch, genauso wie "ls -lh" oder "ls -l --si"
  • ute
    ute  
    ;-) Dirk Deimeke: “du -h” ...läuft jetzt seit ein paar Minuten ist aber noch nicht fertig... ;-) Ausgabe klappt schon, aber es gibt halt keinen expliziten Hinweis, welche Einheiten angegeben werden. Dirk Deimeke: du –si und Dirk Deimeke: ls -l –si ergeben: ute@tacita ~ $ ls -l –si ls: Zugriff auf –si nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden ute@tacita ~ $ du –si du: Zugriff auf ��\200\223si� nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden ute@tacita ~ $ Bei Standardinstallationen von Gentoo ist vieles nicht vorab mit drin, sondern muss, wenn gewünscht nachträglich installiert werden. Das Konzept ist hier anders, als beispielsweise bei Ubuntu oder SuSe. Beruhigend finde ich, dass ich bisher keinen eindeutigen Hinweis auf kibi usw. übersehen habe. ;-)
  • Dirk Deimeke
    Dirk Deimeke  
    Das hat damit nichts zu tun, Du musst mit der Dummheit von Dirk oder Wordpress rechnen ;-) Vor "si" steht ein Doppel-Minus.
  • ute
    ute  
    Dirk Deimeke: Vor “si” steht ein Doppel-Minus. Ok mit --si geht es. Dirk Deimeke: Dummheit von Dirk oder Wordpress Wohl kaum Dirk, sondern: Das ist eine Kombination aus mehrerem, sehr ärgerlich, weil ein Standardbefehl bei Gentoo "emerge minus minus search" lautet... emerge --search Problem ist dass die Browser das doppelte Zeichen wegwerfen wollen. Umgehen lässt sich das indem man es HTML-kodiert eingibt: - Jetzt erst schlägt WordPress zu, solange ich in HTML-Ansicht bleibe und es eingebe und den Artikel nie wieder anfasse ist alles gut. Öffne ich einen Artikel einmal in grafischer Ansicht ersetzt WP die kodierten Zeichen, weil sie eigentlich bei UTF-8 nicht nötig wären... Siehe auch: http://miradlo.net/bloggt/wordpress/selbst-denkende-browser-und-editoren-verhindern-korrektes-html Bei Kommentaren geht es, da gibt es keinen grafischen Modus. ;-)
  • Dirk Deimeke
    Dirk Deimeke  
    Danke!
  • ute
    ute  
    Gerne. :-)

Kommentar schreiben

Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
BBCode-Formatierung erlaubt
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.